Side nav buttonsKontaktseitegeschützter BereichFotosUnsere FerienwohnungMeine Freunde von HaarhausenUnsere FerienwohnungGrundschule - Gymnasium - KlassenStartseite
Monaco besteht nicht nur aus der Rennstrecke und Monte Carlo, sondern auch aus der Altstadt und dem Stadtteil Vieille Ville mit der Resisdenz, Cathedrale, gepflegte Parkanlagen, dem Musee oceanographiqe sowie wunderbaren Ausblicken auf Monaco und dem Mittelmeer.

Wunderbar war auch das abendliche Flair der Stadt Nizza, wo wir den Ostersonntag ausklingen ließen.

Blick von der Avenue Saint Martin
Blick auf Porte de Fontvieille
Palais Princier
Monte-Carlo Luxus-Hafen: Port Hercule Palais Princier
Monaco-Ville Monaco Monaco
Rückfahrt durch Italien Nach der dritten Nacht in einem Hotel bei Antibes ging es früh am Morgen weiter nach Italien. Wir wählten die landschaftlich reizvolle Gebirgstour über L´Escarene, dem Col de Braus nach Sospel. Da aber der Kraftstoff knapp wurde und die nächste Tankstelle nicht gleich erreichbar war, fuhren wir wieder bergab Richtung Mittel-meer nach Menton. Voll getankt fuhren wir ein Stück durch Italien, anschließend den östlichsten Zipfel Frankreichs (Saorge, Tende) durch den Tunnel de Tende wieder nach Italien. Da aber diese Gegend Italiens nicht sonderliche Reize hat, fuhren wir über Cuneo, Alba, Asti Richtung Lago Maggiore nach Locarno(Schweiz).
Da der Osterverkehr bereits durch war, kamen wir auf der Landstraße 34 nach Locarno gut voran. Den Nachmittag bummelten wir dann durch Locarno. So schön wie das Wetter auch war, die geografische Lage der Schweiz mit seinen Bergen ließ uns wieder wärmere Sachen anziehen. Es standen ja noch einige Berge und somit kältere Regionen vor uns.
Reiseroute durch die Schweiz und Liechtenstein

Weiter ging es durch den San-Bernadino-Tunnel der A13 nach Liechtenstein. Gern wären wir die Bergtour über den San-Bernadino-Paß gefahren. Die Zeit war aber zu knapp, da wir noch durch Liechtenstein fahren wollten und eine weitere Übernachtung war nicht vorgesehen. Durch Deutschland können wir dann ja ein wenig schlafen. Einer wird nur dann immer munter bleiben, daß mein Vater als Kraftfahrer Unterhaltung hat und schön munter bleibt. Wir wollen doch alle gut wieder ankommen.

Liechtenstein am Abend Am Abend erreichten wir Liechtenstein. Da alle Geschäfte bereits geschlossen waren, schauten wir uns nur ein wenig um. So Sehenswertes entdeckten wir auch nicht. Es war eben nur ein weiteres Land auf unsere Rundreise. Um für Österreich nicht noch eine Vignette kaufen zu müssen, verließen wir die Autobahn und fuhren über Bregenz (wo wir natürlich noch einmal voll tankten) über Lindau nach Hause. Liechtenstein am Abend

vorherige Seite

nach oben
| Home | Zurück