Startseite

Reisebericht über eine zweiwöchige Urlaubsreise durch Islamische Republik Iran - Herbst 2019

Flagge der Islamische Republik Iran
Reiseveranstalter: "Privatreise"  - Reise mit 3 Personen

Gesamtkosten für die Reise bei 2 Personen (ohne Verpflegung): ca. 1.650 Euro / Person
Gesamtkosten für die Reise bei 1 Person (ohne Verpflegung): ca. 1.850 Euro
Gesamt-Kilometer mit Miet-PKW: 6.297 km
Flug: 727,41 Euro (pro Person)
Apartments / Hotels: 562 EUR (entspricht 37,50 Euro / Nacht / Doppelzimmer)
Apartments / Hotels: 474 EUR (entspricht 31,50 Euro / Nacht / Einzel- / Doppelzimmer)
Mietwagen: 1197 Euro (16 Tage)
Kraftstoff: Benzin = 543 000 IRR (entspricht 43,98 EUR - 0,08 €/l Benzin) - eine Tankfüllung lag dabei zwischen 3 ... 4 Euro !!!
Maut: = 235 000 IRR (entspricht 1,90 EUR )
Eintritt: 1 066 000 IRR (entspricht 86,34 EUR / Person)
Parkgebühren 480 000 IRR gesamt 3,89 Euro
Untertkunftsliste und Liste der Reiseziele (mit GPS-Koordinaten)

Unsere Reiseberichte beschreiben den Reiseverlauf und unsere eigenen Eindrücke. Diese mögen durchaus von anderen Reisenden anders gesehen werden - es ist ja unser Bericht und nicht für einen Veranstalter schön geschriebener Bericht.

Als Erstes wählten wie uns die Flüge aus, die im verfügbaren Zeitrahmen lagen. Man kann zwar auch eine Fluglinie über ein Drehkreuz mit Zwischenstopp wählen - wie entschieden uns aber für den geringfügig teueren Direktflug von Frankfurt nach Teheran. Einige Tage vor Abreise schockte uns allerdings die Ankündigung, dass Lufthansa am Abflugdatum von 6 bis 11 Uhr streiken wird. Da wir bereits 5:30 landen werden, sollte es nicht für uns zutreffend sein. Später kam aber die Ankündigung, dass das Lufthansa-Bodenpersonal ab 5 Uhr streikt. Was wird mit unseren Koffern - werden sie entladen. Auch dieser Streik wurde kurzfristig abgesagt und betraf nur noch die nachgeordneten Unternehmen, wie Eurowings, Sunexpress u.s.w. - also auch nicht mehr für uns zutreffend.

Sicher ist "Rail & Fly - mit dem Zug zum Flug" die Reiseveranstalter anbieten. Es ist eine günstige Alternative, aber nicht für Induvidualreisende. Mit Zugbindung hätten wir bei einen Streik neue Zugtickets buchen müssen - ohne Zugbindung überschreitet die Buchung deutlich die Kosten für Fahrt und Standgebühr auf einem Flughafenparkplatz (96 Euro - Holiday Parking - Airport Frankfurt) und sind ohne Zug zeitlich unabhängig. Man sollte natürlich immer bei dieser Variante zeitlich einen möglichen Autobahn-Stau mit einkalkulieren.

Wichtig ist, dass man sich vorher über vergleichbare Routen von kommerzionellen Veranstalter für die Zeitberechnung sichten sollte, um die wichtigstenSehenswürdigkeiten mit einfließen lassen zu können. Wir wählten als Grundlage die beste Reiseroute von "studiosus", die die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf ihrer Rundreise in 22 Tagen verpackt hat. Nur unsere Reisevariante als Idividualtourist erzeugt die knapp ein Drittel an Kosten zu deren Vergleich. Was sie in 21 Tagen sehen werden, schaffen wir in 16 Tagen zum deutlich besseren Preis. So kostet die Studiosus-Reise für 21 Tage (5.10. - 26.10) immerhin zur vergleichbaren Zeit 4595 Euro im Doppelzimmer und als Soloreisender 5715 Euro. Wir kommen deutlich günstiger aus und finanzieren uns von dieser Ersparnis eine weitere Reise!!!

Als nächstes erfolgte die Buchung des Mietwagen. Hierzu war die günstigste Variante über check24 erfolgreich, da für und "no-km-limit" umd Vollversicherung wichtig war. Als Fahrer 65+ musste ich hier leider einen Aufpreis bezahlen.

Nachdem die Reiseroute fertig gestellt war und in Reisetagen eingeteilt war, ging es zur Hotelsuche. Sie gestaltete sich anfangs schwer, da einige Hotelportale in Iran nicht sehr kooperativ waren. auch war die Bezahlung der zu buchenden Hotels schwierig, Auf den Bezahl-Account von yekpay konnte ich mich zwar registrieren - die Begleichung der Hotelrechnungen erreichte ich dabei nicht.

Verkehr

Wir empfehlen für den durchschnittlich deutschen Autofahrer einen Mietwagen mit Fahrer (!!) zu buchen, denn er wird mit dem Fahrstil der Iraner vermutlich nicht klar kommen. Die Straßen sind im Durchschnitt sehr gut und sehr breit. Einige Straßen haben Leitlinien, die nur als "Empfehlung" dienen. Auf einer Straße mit 3 Fahrstreifen passen durchaus 5 bis 6 Fahrzeuge neben einander, die selbst während der Fahrt meist 50 cm Abstand unterschreiten. Wer vorn fährt hat Vorfahrt, das dahinter fahrende Fahrzeug muss dann, wenn es zu eng wird eben bremsen. Blinklicht gibt es so gut wie gar nicht. Angewendet wird das Blinklicht beispielsweise, wenn ein Auto von ganz links rechtwinklich die Afahrt rechts noch erreichen will. Hier lassen die Fahrzeuge ihn gewähren - in Deutschland unvorstellbar. Auch Lückenspringen ganz knapp votr dem Fahrzeug ist in Iran gebräuchlich sowie die Nutzung des Standstreifens bei Stau als schnellste Spur. Verkehrszeichen gibt es nur wenige - eine Reglementierung wie in Deutschland ist weltweit nicht üblich. In sehr vielen Ländern wie auch in Itran wird auf Kulanz gefahren. Hupe und Lichthupe gibt es kaum und auch nicht fahrende "Hilfspolizisten (Privatpersonen!)" wie in Deutschland, die sich anmaßen, Recht durchsetzen zu müssen.

In der Dämmerung und teilweise in der Nacht wird nur mit Standlicht gefahren - vorausgesetzt die Beleuchtung funktioniert. Nachts wird gern mit Fernlicht gefahren - es ist ein "wunderbares" Fahrgefühl, ständig von vorn und hinten geblendet zu werden, wo man schon Probleme hat, den Verlauf der Straße zu erkennen.

Navigation

Bereits im Flugzeug wurden wir hingewiesen, dass GPS-Geräte verboten sind. Wir können dies nicht in der Form stehen lassen. Bezug wird dabei genuómmen, dass dadurch Spionagedaten ortsbestimmt werden können. Jedes Smartphone hat bereits eine GPS-Einheit enthalten - also sollte eine touristische Anwendung nicht zu global interpretiert werden.

Unsere Reiseziele wurden bereits vor Reisebeginn mit GPS-Daten (siehe Koordinatenliste) hinterlegt und wurden auch mit unserem Navigerät lokalisiert. Selbst bei Polizeikontrollen fand dies keine Beanstandungen, denn wir konnten anhand unserer Reiseroute mit den Zielen deren Notwendiglkeit begründen. In Iran wird heutzutage die Navigation über das Handy gemacht, was teilweise besser war, als das Navigerät. Hierzu kauften wir uns für 7,99 Euro einen Datensatz der Iran-Karte und pflegten sie im Navi-Gerät ein. Sie war fast immer ein perfekter Navigator - nur gelegentlich mussten wir eine exaktere Bestimmung per Handy anwenden, da hier auch die Luftbilder eine bessere geografische Orientierung ermöglichten. Für die Stadrundgänge zu Fuß verwendeten wir die vorbereiteten Routen und ließen uns von Ziel zu Ziel navigieren (Empfehlung - funktioniert bestens!). Man sollte dazu aber bereits vorbereitete Routen verwenden, die eine sinnvolle Route nacheinander ermöglicht. Hier kann man auch einfach die Parkposition des Autos eingeben und zielsicher es wieder finden.

Für alle Fotos auf der Kamera (Nikon D500 mit Objektiv Nikkor 18-300) pflegten wir die GPS-Koordinaten mit dem GPS-Geotagger von Solmeta "GMAX" den Entstehungsstandort mit Richtung und Höhenmeterangabe ein, um sie später eindeutig zuordnen zu können. Dieser speichert auch die Routen nach frei wählbaren Zeitabständen als Koordinatenpaar ab um später die tägliche Reiseroute nachvollziehen zu können - eine sehr feine Sache.

Buchungen der Hotels in Iran - ein Kinderspiel mit iranhotels.com

Bei meiner dritte Hotelbuchung wurde ich zum Hotelportal iranhotels.com weiter geleitet. Da auch hier es an der Bezahlung scheiderte, habe ich mich per Whatsapp an die hinterlegte Rufnummer +98 922 207 1101 an den Hotline-Team gewandt und habe über dieses Portal weit über die Hälfte aller Hotels für unsere Reise gebucht und bezahlen können. Ich gab dem Team das Preislimit für Doppelzimmer / Einzelzimmer in den jeweiligen Orten vor, nannte Datum und Stadt und sie schlugen mir ein passendes Hotel vor. Nachdem ich mich über dieses informiert hatte, war ich jedes Mal überzeugt, dass sie das bestmögliche freie Hotel auswählten. Nach meinem o.k. buchten sie es und erhielt unverzüglich einen Bezahllink, wo ich mit meiner Kreditkarte die Überweisung tätigen konnte. Meine Hausbank berechnete dafür den üblichen Auslands-Kreditkarteneinsatz von 1,75 % des Betrages in Rechnung. Die Zusendung desTransaktions-Tracking-Code war zu dem Team nicht notwendig, denn unmittelbar nach Überweisung erhielt ich die Buchungsbestätigung per E-Mail. Das ist Service am Kunden, den ich hier loben möchte und gern weiter empfehlen kann. Es war eine Freude, mit dem Portal iranhotels.com die Hotelbuchungen durchzuführen. Denen verdienen nach meiner Auffassung ***** Sterne - einfach super!

Für die Buchung des Hotels in Qazvin, welches eines der ersten zu buchenden Hotels und die letzte unbestätigte Buchung war, erfolgte über das iranische Hotel-Buchungsportal hostelsiniran.com, welches zur Seven Hostel Group gehört und sich teils schwierig gestaltete. Bei der Buchung über Seven Hostel zahlt man 5% weniger, wenn man einen bestätigten Buchungscode von deren Website erhalten hat. Hostels sind nicht "billige Jugendherbergen" sondern reichen von unglaublichen Lodges mit einer Lage und Ausstattung, die weitaus besser sind als billige Hotel. Deshalb wählten wir auch anfangs dieses Portal für unsere Hotelbuchungen. Ein umfangreicher Schriftverkehr war erforderlich, bis wir die Buchungsbestätigung für das Hotel in Qazvin in Papierform erhalten hatten. Eine Onlinebezahlung der Hotelbuchung sollte möglich sein, wurde aber trotz mehrfachen Kontakt bisher nicht veranlasst. Die Bezahlung sollte im Hotel erfolgen.

Wir werden nach der Reise über den Verlauf ausführlich berichten und werden über die gebuchten Hotels eine Bewertung abgeben und hier, wie auch in den Buchungs- sowie anderen Potalen beschreiben. Somit erhalten Nachreisende einen guten Leitfaden aus unserer Sicht.

Geld

In Iran - so habe ich gelesen - ist die Verwendung von Geldkarten so gut wie ausgeschlossen, da es nach wie vor nicht an das internationale Bankensystem angeschlossen ist. So sollte man so viel wie möglich bereits in der Planungsphase online bezahlen. Wir haben von den 14 Hotels bereits 10 Hotels online bezahlt. Die restlichen vier Hotels ist Barzahlung bei Anreise vereinbart.

Die Preise passen. Eine Flasche Wasser 0,5l kostet überall 1000 Tuman (da eingestanzt am Flaschenhals event. fester Preis) also ca. 8 Cent. Beim Roomservice bezahlt man ungefähr 6-8€ für den Standard-Kebap mit Reis. Im gehobenen Restaurant zahlt man ca. 10€ pro Person; dies ist sehr teuer im Iran und dafür bekommt man eine riesige Porton Kebab mit Salaten und Getränken. Sehr, sehr preiswert sind Imbisse - so habe ich in Yazd max. 2€ für Fleischspieße mit Brot & Tomaten bezahlt. Ebenfalls sehr preiswert ist es, sich Brot & Salat zu kaufen und wie die Iraner in einem Park zu essen. Die Metro ist hingegen Spottbillig. Für eine Karte mit Guthaben von 3 Euro kann man mindestens 10-15x fahren.

Man nehme einfach extra Geld mit und tausche es bei Bedarf. Ansonsten sollte man die Adresse von der Deutschen Botschaft und der AHK in Teheran auf. Im Notfall helfen sie die deutschen Staatsbürgern wenn man strandet und können Geld vorschiessen.

Wir haben aus anderen Berichten gelesen, dass man folgense Barmittel einkalkulieren sollte:
- Hotelkosten, die Cash zu begleichen sind,
- Eintritt ca 100 Euro / Person,
- bei 6000 km Fahrt etwa 50 Euro Kraftstoff (bei uns kostete der Liter Benzin 0,08 Euro),
- etwa 100 .. 200 Euro / Person für Verpflegung, wenn man auch alternativ essen geht und nicht teuere Restaurants aussucht.

Visum

Das Portal backpacker-dude.com beschreibt das Problem des Visums sehr ausführlich und hat anschließend einen Blog, wo man aktuelle Informationen anderer Reisenden erhalten kann. Für uns war es recht hilfreich und erleichterte deutlich das Problem der Visabeschaffung. Der Visaantrag kann dann Online auf der Seite iran-e-visa.com beantragt werden. Das funktioniert für ein Touristenvisum seit Sommer 2019 jedoch nicht mehr (mehr dazu später). Dazu benötigt man nur die beiden jpg.Datei in der geforderten Größe des Reisepasses und vom Passbild. Zu beachten ist, dass einige Angaben nicht durch kopieren sich einfügen lassen, sondern händisch eingetragen werden müssen. Die Telefonnummern können nur mit Ziffern eingegeben werden - z,B. 0049171... für deutsche Nummern und 0098xxx für iranische Nummern. Man benötigt diese vom ersten Hotel wie auch dessen Anschrift. Das Datum gibt man am Besten mit dem Button links neben dem Eingabefeld ein, denn gefordert wird hier das Format "2022/01/29". Bei der Nummer des Reisepasses sollte man wissen, dass es kein Buchstabe O gibt, sondern immer um die Ziffer 0 handelt. Wichtig ist noch, eine gute E-Mail-Anschrift zu haben, denn bei Konten mit "@t-online.de" soll es Probleme geben. Häufig sollen die Bestätigung-E-Mails im SPAM-Ordner gelandet sein. Man hat nur 12 Stunden Zeit, den Visaantrag per Link, der per E-Mail kommt, zu bestätigen. Ansonsten verliert der Antrag seine Gültigkeit. Wir erhielten sie unmittelbar nach dem Absenden des Antrages.

Erst wenn sich der Status von “Waiting for Verification” auf “Accepted” geändert hat, muss man die Kosten für das Visum an die iranische Botschaft überweisen.

Nach unserer Registrierung erhielten wir nach 3 Werktagen bereits die Ablehnung mit folgender Begründung: از طریق میزبان تجاری یا آژانس توریستی درخواست شود "Bewerben Sie sich über das Reisebüro oder das Host Center". Es ist vermutlich eine neue Festlegung der iranischen Botschaft für Touristenvisum seit Sommer 2019.

Iranvisum sowie Hotel- und Reisebuchung über den Reiseveranstalter Apochi Online Hotel Booking, Flight Tickets & Tours in Iran auf faceboo

Wir wählten einen anderen Weg und wandten uns direkt an dem niederländisch - iranischen Reiseveranstalter apochi.com, der für Iran Visaerstellung, Reiseplanung, Flüge und Hotelbuchungen spezialisiert ist. Wir nahmen über ihn auch Hotelbuchungen vor.

Visum über Apacho: Dieser Reiseveranstalter ließ eine Einladung für 55 Euro pro Person für uns erstellen. Hierzu waren die gleichen Angaben, wie bei Visaantrag zur iranischen Botschaft erforderlich, die er über eine Excel-Tabelle von uns abforderte. Die Zusendung der Passfotos und der Reisepasskopie wurden nach Überweisung der Gebühr (wir erhielten einen Bezahllink, wo wir per Kreditkarte bezahlen konnten) abgefordert, die wir per E-Mail auf den Weg schickten. Nach nur wenigen Tagen erhielten wir die "Visa grant notice" per E-Mail zugesendet, die mit den weiteren erforderlichen Unterlagen in der jeweiligen Botschaft zur Visaerstellung eingereicht werden müssen. Die von den iranischen Immigrationsbehörden übermittelte, zur Visabeantragung notwendige „Visa Grant Notice“ (Visabestätigung) stellt die Grundlage zur Beantragung des elektronischen Visums für die Islamische Republik Iran durch das jeweils zuständige iranische Konsulat dar. So reichten wir bei der von uns gewählten Botschaft in Deutschland folgende Dokumente ein

Somit zahlten wir für das Visum nur 105 Euro + Versand der Dokumente zur Botschaft - super Preis - super Dienstleistung

Es gibt natürlich zahlreiche andere Dienstleister, wie der Visa - Dienst Bonn, der 187,45 Euro pro Visa berechnen wird. Das Visa kann man beispielsweise über visabox.de beschaffen, wo auch gleich der Preis sich ermitteln lässt. Da man meist keine iranische Einladung hat und den Postversand sowie Einschreiben-Rücksendung bevorzugt, zahlt man für diese Dienstleistung bei einer Person 121 Euro und bei zwei Personen 235 Euro. Wir zogen dennoch den Reiseanbieter Apochi vor, bei dem die Visa-Erstellung problemlos war und gleichzeitig Hotelbuchungen vornehmen kann.

Jahreszahlen - Iranischer Kalender

Der Iranische Kalender / Persischer Kalender / Dschalāli-Kalender wird in der heutigen Form seit 1925 auf Beschluss des iranischen Parlaments als amtlicher Kalender im Iran verwendet. Er beruht auf dem Umlauf der Erde um die Sonne; es handelt sich also um einen Sonnenkalender. Jahresbeginn ist die Frühlingstagundnachtgleiche (Nouruz). Das Jahr ist ein Sonnenjahr mit einer festen Länge von 365 Tagen, in Schaltjahren 366 Tagen, und besteht aus 12 Monaten zu 31, 30 oder 29 Tagen. Für Daten zwischen dem 1. Januar und dem 20. März müssen 622 Jahre, für Daten zwischen dem 21. März und dem 31. Dezember 621 Jahre von der westlichen Zeitrechnung abgezogen werden.

Sprache / Kommunikation

Die Amtssprache in Iran ist persisch زبان فارسی und wird in Iran Fārsi (فارسی) genannt. Sie ist eine plurizentrische Sprache in Zentral- und Südwestasien und gehört zum iranischen Zweig der indogermanischen Sprachfamilie. Ein großer Teil der Bevölkerung spricht dazu englisch, wodurch eine Kommunikation landesweit problemlos war. Und Personen, die nur Färsi sprachen, kann man mit Hilfsmittel wie Zeigen oder ein "Mäh" für Lamm oder "Dog-dog" für Huhn in die richtige Richtung lenken. Da wir eine iranische Prepaid-Telefonkarte hatten, konnten wir uns auch über Google-Translat austauschen. Leider gelang uns dabei nicht, die Offline-Variante auf das Smartphone zu laden. In Restaurants gibt es Speisekarten mit schönen bunten Abbildungen, so dass auch hier die Auswahl recht einfach war. Interessant war, als Eltern mit Schulkindern diese animierten, mit uns englisch zu sprechen und einfache Schulsätze uns abfragten, z.B. aus welchen Land wir kommen, wie uns das Land Iran gefällt, wie lange wir Iran bereisen oder wie unser Name lautet.

Sicherheit

Alles, was man so in den Nachrichten hört, sollte man nur zur Kenntnis nehmen. In Iran wird man ein ganz anderes Bild erhalten. Sicher - wir leben hier nicht und könen nur die Eindrücke einer 16-tägigen rundreise wiedergeben.

Es gab keinen Zeitpunkt, wo wir uns Sorgen um die Sicherheit machen mussten. Nicht ohne Grund zählt es zu den sichersten Reiseländern weltweit. Wir hatten uzu keinem Zeitpunkt das Gefühl, belästigt oder gar beklaut zu werden. Wir beobachten mehrfach, dass liegen gebliebene Sachen in Restaurants oder unmittelbar verlorene Gegenstände hinterher getragen wurden - selbst von Jugendlichen. Fast alle Iraner hatten ein Lächeln im Gesicht und sprachen uns gern an, da wir als ausländer unverkennbar waren. als sie merkten, dass wir Deutsche sind, war die Herzlichkeit noch größer. Wir haben nicht gezählt, auf wie viele Fotos wir sind. Ständig kamen Anfragen, ob wir uns gerade bei Sehenswürdigkeiten gemeinsam mit iranischen Familien ablichten möchten, was wir gern befolgten.

Im gesamten besuchten Raum stellten wir keine dominierende Präsenz von Militär oder Polizei fest. Auf den Hauptrouten gab es gelegentlich Kontrollpunkte, wo eine "Gesichtskontrolle" bei langsamer Durchfahrt ausreichte. Nur einmal wurden wir dabei angehalten - scheinbar, weil der Kontrollierende Polizist sich freute, einen nichtpersischen Reisepass mal in der Hand zu halten.

Pannen und Probleme

Pannen:

Bisher gab es bei der Reisevorbereitung und während der Reise keine Pannen. Nur einmal war die Unterkunftsauswahl im "Bio-Apartment" unglücklich gewählt und waren bei Anreise sehr enttäuscht. Schöne bunte Bilder sind eben nicht alles.

Probleme bei der Reiseplanung:

Bei der Reisevorbereitung kontaktierten wir mehrfach Internet-Portale und Foren sowie Personen und haben Hotels auf facebook, WhatsApp und per E-Mail kontaktiert - es erfolgte aber kaum eine Reaktion.


Die Hotels in Iran

...


Kurz-Übersicht zum Reisebericht Islamische Republik Iran

Rundreise Teil 1: Reisevorbereitung Anreise
Rundreise Teil 2: Reisebericht Teheran
Rundreise Teil 3: Reisebericht Qazvin Soltaniyeh
Rundreise Teil 4: Reisebericht Täbris
Rundreise Teil 5: Reisebericht Maragha Tacht-e Soleiman
Rundreise Teil 6: Reisebericht Hamadan
Rundreise Teil 7: Reisebericht Kangavar Kermanschah Bisotun
Rundreise Teil 8: Reisebericht Susa Schuschtar
Rundreise Teil 9: Reisebericht Khamat Eslamabad-Bishapur
Rundreise Teil 10: Reisebericht Shiraz Firusabad Sarvestan
Rundreise Teil 11: Reisebericht Persepolis Pasargad Maymand
Rundreise Teil 12: Reisebericht Mahan Bam
Rundreise Teil 13: Reisebericht Kerman
Rundreise Teil 14: Reisebericht Yasd Meybod
Rundreise Teil 15: Reisebericht Isfahan
Rundreise Teil 16: Reisebericht Kaschan

Koordinatenliste zur Rundreise durch die Islamische Republik Iran

 


Programm Woche 1:
  ⇒ ...
  ⇒ ...
  ⇒ ...
  ⇒ ...
  ⇒ ...
  ⇒ ...
  ⇒ ... 

Programm Woche 1:
  ⇒ ...
  ⇒ ...
  ⇒ ...
  ⇒ ...
  ⇒ ...
  ⇒ ...
  ⇒ ... 


Rundreise Teil 1: Reisevorbereitung Anreise

1. Tag - Freitag, 04. Oktober 2019

Abfahrt in Thüringen mit dem Auto nach Frankfurt, Flug nach Teheran, Übernahme Mietwagen

Einreise in Iran
Übernahme Mietwagen

Fahrt und Übernachtung im Taha Mohamad Hostel in Teheran (Route 51 km 0,75 h Fahrt)

  ⇒ Imam Khomeini International Airport
  ⇒ Taha Mohamad Hostel


Rundreise Teil 2: Reisebericht Teheran

2. Tag - Samstag, 05. Oktober 2019

Stadtbesichtigung in Teheran, Karadsch / Karaj und Fahrt mit dem Auto nach Qazvin (Route 189 km 3,25 h Fahrt)
Golestanpalast, Teheran

Teheran
  ⇒ Großer Bazar Teheran
  ⇒ Saint Thaddeus Church, Armenische Kirche
  ⇒ Jame-Moschee
  ⇒ Emamzadeh Zeid
  ⇒ Lotf Ali Khan Tomb
  ⇒ Medresse khan-e marvi Marawi-Seminar
  ⇒ Golestanpalast (UNESCO-Welterbe)
  ⇒ Sardar é Bagh Melli
  ⇒ Nationalmuseum
  ⇒ Nationalbank
  ⇒ Freiheitsturm
  ⇒ Saadabad-Palastanlage (optional)

Karadsch / Karaj
  ⇒ Pars Aqua Village (optional)
  ⇒ Shah Abbasi Bridge
  ⇒ Samsam Historical Castle
  ⇒ Shah Abbasi Caravansary
  ⇒ Suleymanieh Palace
  ⇒ Morvarid Palace

  ⇒ Minoo Hotel in Qazvin

...

... (in Bearbeitung - in processing)

 


©: Texte (und einige Bilder) mit freundlicher Genehmigung von Wikipedia - GNU-Lizenz für freie Dokumentation; eigene Fotos


Heute: XXX hochauflösende georeferenzierte Fotos 4176x 2784 bei 300dpi (falls an Fotos von einzelnen Sehenswürdigkeiten Interesse besteht - einfach melden; Die hier veröffentlichen Fotos wurden für das Internet verkleinert und optimiert.


sehenswerte Ziele in der Region, die nicht bereist wurden

...