Startseite

Reisebericht über eine Rundreise durch Israel

Kurz-Übersicht der Rundreise Israel im  Reisebericht Israel

Teil 3: Reisebericht Rundreise Israel: ...


Korazim Synagoge

4. Tag - Mittwoch, 03. April 2013

Fahrt in den Norden Israels und den nördlichen Golanhöhen | Tagesroute etwa 300 km

Korazim National Park

Karraza Ölpresse

 

 

 

 

 

 

Chorazin - Sitz Moses

 

 

 

 

 

  

Katzrin - SynagogeFahrt über den Hauptort der Golanhöhe Quazrin historischem Dorf mit deren Synagoge und Theater zum

Katzrin - Talmudisches Haus

 

 

 

 

 

 Vulkankrater Merom Golan, mit seinen Stellungen aus den Krieg gegen Syrien,

Merom Golan - Vulkankrater

 

 

 

 Wir fuhren am Kratersee Ram vorbei um anschließend im

Birkat Ram - Kratersee

 

 

 

 

 

 

 größten drusischen Ort Majdal Shams, eine kleine Rast zu machen und die Grenzanlagen zu Syrien zu besichtigen - weiter

Burg Nimrod

 

 

 

  im Westen der Golanhöhe zur Festung Nimrod.

 Panter von Nimrod

 

 

 

 

 

 

Wir fuhren am gut ausgeschilderten Saar Wasserfall vorbei, wo nur ein kleines Rinnsal den Wasserfall ausmachte. Den kleinen Stopp nutzten wir, um einen großen Becher frisch gepressten Grapefruit- wie Orangensaft zum Preis von je 10 ILS zu trinken.

Banias Quelle

 

 Unmittelbar danach erreichten wir die Banias-Quelle mit dem Pan Tempel.

 Banias - Pan Tempel

 

 

 

 

 

 

 

Banias Wasserfall

 

Fahrt zu dem Banias-Wasserfall und

Rückfahrt zur Unterkunft in Haifa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


5. Tag - Donnerstag, 04. April 2013

See Genezaret vom Dorf Umm Qais - Jordanien
Fahrt nach | Tagesroute etwa 300 km

Wir verließen Haifa wieder in südlicher Richtung, also durch den 6 km langen Carmel-Tunnel, bogen aber gleich auf die Route 75 und nach 5,5 km auf die Route 70 (9km) und später auf Route 79 (11km) ab. Die folgende Route 77 führt direkt nach Tiberias (31 km), welches wir nach einer Stunde Fahrzeit seit Abfahrt erreichten. Im Zentrum der Stadt folgten wir am Ende der Route 77 etwa 500m der Route 90 in südlicher Richtung bis zum Archäologiepark, wo wir das Amphitheater und die Altstadt besichtigten.

Um Informationen über den tiefstgelegene Süßwassersee der Erde (212 m unter dem Meeresspiegel), dem See Genezareth zu finden, sollte man folgende Schreibweisen beachten: Gennesaret, Gennessaret, Genesareth, Galiläisches Meer, See von Tiberias oder Tiberiassee, aber auch Harfenmeer oder Harfensee ( ‏ים כנרת‎ , ‏بحيرة طبريا‎, , Buḥayrat Ṭabariyā ‚ ‏بحر الطبريين‎, Baḥr aṭ-Ṭabariyayn).
Der See wurde mehrfach im Neuen Testament erwähnt. Jesu hatte hier sein Haupttätigkeitsfeld und ist in Evangelien häufig beschrieben.

 

 

 

 

 

 ............

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 ............

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   ............

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

  ............

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

  ............

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 ............

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 ............

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 ............

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

   ............

  

 

 

 

 

 

 

  

 

 

  

 ............

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 ............

 Bereits im Jahr 2008 sahen wir während einer Jordanien Rundreise den See Genezaret vom Dorf Umm Qais von der jordanischen Seite aus.

Taubental mit Blick zum See Genezaret

 

 

Wir fuhren weiter auf der Route 87 um den Genezareth See in westlicher Richtung. Am Abzweig zur Route 92 folgten wir der 87 etwa 7,5km, wo rechts ein Parkplatz ausgeschildert war. Genau 600m auf der linken Seite - also über Stock und Stein erreichten wir im Yehudiya Nature Reserve. Wir fuhren 3,5 km weiter. Rechts war eine erneute Parkfläche, wo man den Meshushim See sowie etwas weiter nordöstlich die Yehudiya Wasserfälle nach etwa 700m Fußweg erreichten.

Rückfahrt zum Apartment in Haifa

 

....Fortsetzung auf Reisebericht Rundreise Teil 4:  Reisebericht Nazareth Bet Schean Caesarea Tel Aviv: xxx