Startseite

Reisebericht über eine vierzehntägige Urlaubsreise entlang der Schwarzmeerregion Karadeniz Bölgesi der Türkei - Sommer 2017

Staatswappen der Türkei

Kurz-Übersicht der im  Reisebericht Schwarzmeerregion Karadeniz Bölgesi - Türkei

Woche 1
Rundreise Teil 1: Reisebericht Samsun
Rundreise Teil 2: Reisebericht Sinop (...)
Rundreise Teil 3: Reisebericht Hattuşa (UNESCO-Welterbe)
Rundreise Teil 4: Reisebericht Corum
Rundreise Teil 5: Reisebericht Tokat
Rundreise Teil 6: Reisebericht Amasya

Woche 2
Rundreise Teil 7: Reisebericht Ordu (...)
Rundreise Teil 8: Reisebericht Trabzon
Rundreise Teil 9: Reisebericht Giresun (...)
Rundreise Teil 10: Reisebericht Kloster Trabzon (...)
Rundreise Teil 11: Reisebericht Bayburt (...)
Rundreise Teil 12: Reisebericht Rize-Artvin (...)
Rundreise Teil 13: Reisebericht Gümüşhane (...)

Koordinatenliste der Rundreise an der türkischen Schwarzmeerregion


Rundreise Teil X: Reisebericht ... (...):

X. Tag - ..., XX.XX.2017

Fahrt nach ... (Route)

  ⇒ ...
  ⇒ ...
  ⇒ ...
  ⇒ ...
  ⇒ ...
  ⇒ ...

Die I83.v.Chr. gegründete Stadt wurde, wegen ihrer berühmten Kirschen Kerasos genannt. 1461 wurde Kerasos von den Osmanen erobert und Giresun genannt.

Sehenswürdigkeiten:

Giresun Kalesi:

Die Ruinen der byzantinischen Festung aus dem 2Jhr.v.Chr. liegen auf einem südlichen Steilfelsen. Hier befinden sich Mauern, ein Palast, ein unterirdisches Aquädukt und das Grabmal des Topal Osmanağa (Osman Ağa), Befehlshaber der Präsidentengarde Atatürks und einer der Hauptbeteiligten des Völkermordes an den Armeniern in der Schwarzmeerregion.

Die Festung  Castle Giresun / Giresun Kalesi befindet sich auf einem Hügel mit Blick auf die Stadt auf der nördlichen Halbinsel. Es wird vermutet, dass der fünfte König von Pontos Pharnakes I. (etwa 185 bis etwa 160/154 v. Chr.) die Festung als "Bronze Walled Castle" errichtete. Sie besteht aus einer inneren und äußeren Festung. Es überlebten bis heute der zentrale Turm und die angeschlossenen Südwände als Ruinen. Die Wände aus großen, rechteckigen Blocksteinen vermittelt den Eindruck, dass die Mauern und die Burg aus der hellenistischen und römischen Periode stammen müssen. Sie war eine der letzten Grenzburgen des Pontus Reiches (Schwarten-Meer-Reiches) gegen die Türken im Jahr 1300. Deshalb wurde die Festung auf Veranlassung des byzantinischen Kaisers Alexios II. Komnenos ( 1282 - 1330) um 1301 repariert.

Mit Blick auf das Meer und auf den Kreuzungen der Handelsstraßen gelegen, wurde die Festung zur Kontrolle des Ufers als militärisches Gebäude verwendet.

Hayirsiz Ada:

Diese Insel von mythologischer Bedeutung liegt 5km nord-östlich vom Ufer. Sie ist bekannt durch persische Liebes und hellenistische Kriegsgeschichten. Ausserdem befindet sich hier der bekannte Marstempel.

x

x

x

x

x


Fortsetzung im Teil 10: Reisebericht Kloster Trabzon (...)


  Reisebericht Nordzypern 2014 sowie nach Zypern (westlicher griechischer Teil) 2015 * * Rundreise Lanzarote 2015