Startseite


Fortsetzung der Rundreise im Jahr 2020 - Schwarzmeerregion, Zentral-, Ost-, Südostanatolien und Mittelmeerregion

Kurz-Übersicht - Reisebericht Rundreise - Türkei 2020 Teil 48 bis Teil 69

Rundreise Teil 48: Reisebericht Pécs Edirne (Pécs, Edirne)
Rundreise Teil 49: Reisebericht Prusa Düzce (Düzce, Konuralp, Prusias ad Hypium Antik Kenti)
Rundreise Teil 50: Reisebericht Gerede Zonguldak (Bolu, Gerede, Zonguldak, Ereğli)
Rundreise Teil 51: Reisebericht Safranbolu (Filyos Ancient Tieion Tiyatro, Incekaya Su Kemeri, Safranbolu)
Rundreise Teil 52: Reisebericht Hadrianapolis (Hadrianapolis, Kastamonu)
Rundreise Teil 53: Reisebericht Kastamonu (Kastamonu)
Rundreise Teil 54: Reisebericht Pompeiopolis (Pompeiopolis, )
Rundreise Teil 55: Reisebericht Çorum - Amasya (Eskiyapar Höyük, Şapinuva Ören Yeri, Oluz Höyük,) Horoztepe, Erbaa
Rundreise Teil 56: Reisebericht Ordu Giresun (Terme, Gölköy Kalesi, Şebinkarahisar)
Rundreise Teil 57: Reisebericht Sümela Manastırı (Sümela Manastırı, Imera manastırı)
Rundreise Teil 58: Reisebericht Giresun Sivas (Şebinkarahisar, Satala Antik Su Kemerleri)
Rundreise Teil 59: Reisebericht Sivas (Sivas)
Rundreise Teil 60: Reisebericht Sarissa - Divriği (Kayalıpınar Höyük, Sarissa Antik Kenti, Divriği)
Rundreise Teil 61: Reisebericht Darende (Arslantaş, Darende)
Rundreise Teil 62: Reisebericht Malatya-Sivas-Kayseri (Ağırnas, Kültepe Kaniş Höyüğü)
Rundreise Teil 63: Reisebericht Kayseri (Kayseri)
Rundreise Teil 64: Reisebericht Elbistan (Kayseri Arkeoloji Müzesi, Kız Oğlan Kayası, Elbistan)
Rundreise Teil 65: Reisebericht Kahramanmaraş (Germenicia Ancient City, Kahramanmaraş)
Rundreise Teil 66: Reisebericht Hatay (Zincirli Höyük, Tilmen Höyük, Tell Acarhöyük, Cüdeyde Höyüğü, Tell Açana Alallah, Tainat Ören Yeri)
Rundreise Teil 67: Reisebericht Antiochia am Orontes (Al Mina, Sabuniye Höyük, Daphne Tiyatro)
Rundreise Teil 68: Reisebericht Daphne Seleucia Pieria (Samandağ)
Rundreise Teil 69: Reisebericht Epiphaneia (Samandağ, Belen, Epiphaneia, Bolu)

Koordinatenliste der Rundreise Türkei 2020


Rundreise Teil 51: Reisebericht Safranbolu

5. Tag - Donnerstag, 06.08.2020

Weiterfahrt von Çaycuma über Filyos und Amasra nach Safranbolu Schwarzmeerregion Karadeniz Bölgesi (Route 230 km, 4,5 Stunden Fahrt)
Corona-Frühstück im Star Otel Caycuma in Çaycuma

Nach dem ausgiebigen Frühstück im Star Otel von Çaycuma begannen wir kurz nach 9 Uhr den Tagestrip. Das erste Ziel - die Stadt Filyos war nur 26 km entfernt, die wir nach einer halben Stunde Fahrzeit erreichten. Wir folgten dabei der D010, die unmittelbar vor unserem Hotel sich befand.

Çaycuma - D010; Bus mit Kühlung

Während der Fahrt überholten wir einen Bus, der die Heckklappe vermutlich zur Kühlung offen hatte.

Am Flughafen Zonguldak Havalimanı verließen wir die D010 und folgten der Saltukova Yolu. Nach der Brücke Filyos Köprüsü folgten wir nach Norden die Zonguldak Çaycuma Yolu bis Filyos.

Eigentlich wäre die Filyos Ateş Tuğla Fabrikası / Filyos Fire Brick Factory nicht unbedingt das Interesse unserer Reise - aber von hier ist unweit der Aquädukt zu finden und dieses Gebiet dorthin wurde als archäologisch wertvolles und geschütztes Areal eingestuft. Die Fabrik wurde im Jahr 2020 wegen Umweltverschmutzung stillgelegt und kann nun nur noch den Verfall dokumentieren.

Die Provinz Fongos im Bezirk Çaycuma der Provinz Zonguldak wurde in dem Gebiet gegründet, in dem der Fluss Billaios (Billaeus-Filyos) ins Schwarze Meer mündete. Es wurde als Billaios wegen des Namens des Flusses im ersten Zeitalter bekannt. Dieses Wort wurde dem Wort paila (Wasserpassage) (Tireios) hinzugefügt, und der Name Filyos, der in Form von pailaios, Billaios, verwendet wurde, entstand wahrscheinlich aus den Klangänderungen dieser Wörter im Laufe der Zeit.

Ein anderer gebräuchlicher Name der Stadt ist Tieion. Dieses Wort, das in einigen Quellen als Tieion (Tion-Tiun) bezeichnet wird, stammt vom Priester Tios (was die Stadt Tios bedeutet), so der Heilige Stephanos. Die Provinz Paflagonya wurde in dem Gebiet gegründet, in dem sich die Bitinya-Gebiete kreuzen.

Filyos Ateş Tuğla Fabrikası

Mit dem Ende des iranischen Cross-Country zum lydischen Königreich wurde die Region Filyos während der Zeit Alexanders des Großen zusammen mit Paflagonya mit dem Iran und dann mit Mazedonien verbunden. B.C. Als das Römische Reich 301 in zwei Teile geteilt wurde, standen die Seldschuken und Genuesen unter der Herrschaft und Filyos wurde 1459-1460 von Fatih Sultan Mehmet mit dem Osmanischen Reich verbunden.

Viele der historischen Werke gehören römischen, byzantinischen und genuesischen. In unserer Stadt gibt es eine große Höhle, eine ins Meer reichende Burg, ein Freilufttheater, einen alten Hafen, eine Wasserzisterne, eine offene und geschlossene Kirche usw. historische Artefakte sind verfügbar. In unserer Stadt haben archäologische Ausgrabungen begonnen, die seit 2005 regelmäßig von der Archäologischen Abteilung der Universität Trakya durchgeführt werden.

Filyos Ateş Tuğla Fabrikası

Die Filyos Ateş Tuğla Fabrikası / Filyos Fire Brick Factory ist einer der Pioniere der Feuerfestindustrie in der Türkei. Karabük Iron and Steel Aluminiumoxid-Silikat gründete sein Geschäft, um den Bedarf an Feuerfestmaterialien zu decken. Es wurde 1945 von der Öffentlichkeit gegründet, in Betrieb genommen und 1949 in Betrieb genommen.

Filyos Ateş Tuğla Fabrikası

Die Filyos Fire Brick Factory, die bis Mai 1997 als staatliches Unternehmen betrieben wurde, hat feuerfeste Materialien für alle Eisen- und Stahlfabriken, Zementfabriken, Raffinerien und Kraftwerke hergestellt, die seit ihrer Gründung in öffentlicher Hand sind.

Unser Unternehmen ist weiterhin privatrechtlich als juristische Person der einzige Hersteller von Keramikgussläufern in der Türkei. Darüber hinaus wird das importierte Kaolin gesintert und den Herstellern des feuerfesten Sektors in unserer Fabrik in der Nähe der Region Russland-Ukraine präsentiert, wo sich die Kaolinvorkommen von höchster Qualität in der Region Europa und Naher Osten befinden.

Nach meinen letzten Informationen soll das Werk nicht mehr die Produktion eingestellt haben. Die Schornsteine rauchen ja auch wieder, was dies bestätigte.

Tios / Filyos Kalesi

 

Tieion / Tios / Tium / Hisarönü (Bithynia et Pontus)

Tieion / Tios (Τίος Τίον, urspr. Τιεῖον/Tieíon, lateinische Formen Tius, Tion, Tium, Tieium und Teium) war ein antiker Ort an der Südküste des Schwarzen Meers gehörte früher zu Paflagonya. Tios lag an der bithynisch–paphlagonischen Grenze unterhalb der heutigen Ortschaft Filyos und westlich der Mündung des Billaios. Tieion befindet sich an der Mündung des Flusses Filyos, der früher als Billaeus bekannt war. Es ist eine griechische Kolonie, die von Miletos gegründet wurde.

Tios / Filyos Kalesi

Laut dem alten Geographen von Amasya Strabon, dem Gründer des Königreichs Pergamon, ist Attalos der Geburtsort seines Sohnes Filetairos. Es existieren verschiedene literarische Überlieferungen über den Ursprung der Stadt. Milet soll im 7. Jahrhundert. v. Chr. die Kolonie gegründet haben. Andere Quellen führen die Gründung auf thrakische Kaukonen zurück und eine dritte Variante spricht die Gründung Pataros zu, ebenfalls einem Thraker, der von Europa aus kommend ganz Paphlagonien erobert hatte.

Die Geschichte von Tios reicht bis zum Ende des 4. Jahrhunderts v. Chr. und Anfang des 3. Jahrhunderts zurück. Laut Stephanos von Byzanz gründete Tios ein Priester aus Milet die Stadt und die Stadt wurde Tion genannt. Laut Prof. Bilge Umar ist es einem Priester, als die Städte Miletos in dieser Region im 7. Jahrhundert v. Chr. gegründet wurden und Miletos im 7. Jahrhundert v. Chr. eine hellenische Stadt war, nicht möglich, einen Namen namens Tios zu tragen, der in der hellenischen Sprache keine Bedeutung hat.

Die antike Stadt Tieion, die in der Antike einer der wichtigsten Übergangspunkte zwischen den Regionen Ost-Bithynien und West-Paphlagonien war, befindet sich in der westlichen Schwarzmeerregion unseres Landes innerhalb der Grenzen der Provinz Zonguldak, Bezirk Çaycuma, Stadt Filyos. Die Stadt lag an der Mündung des Flusses Filyos (Billaios). Der Fluss Billaios war für die Wirtschaft der antiken Stadt Tieion von großer Bedeutung. Der Billaios-Fluss hat den hier lebenden Gemeinden dank seines fruchtbaren Landes entlang seines Tals erhebliche landwirtschaftliche Vorteile gebracht. Gökçebey war 30 km von der Flussmündung entfernt.

Gökçebey (optional)

Bis nach Gökçebey wurde der Transport von kleinen Booten und Booten übernommen. Handelsgüter, landwirtschaftliche Erzeugnisse und Holz für den Schiffbau wurden über diese bequeme Flussroute zum Hafen von Tieion transportiert. In Gökçebey Üçburgu, wo der Billaios-Fluss infolge einer großen Überschwemmung im Jahr 2009 in den Devrek-Strom (Ladon) mündet, wurden am Flussufer Gebäudereste aus der Römerzeit entdeckt. Bei den vom Ausgrabungsteam an diesem Ort an der südlichen Grenze der antiken Stadt Tieion durchgeführten Untersuchungen wurden im Fluss zwei Bleischuppen mit griechischer Inschrift gefunden.

Aquädukt Roma Dönemi Su Kemeri

In dieser Region war Anfang September 2012 unter der Präsidentschaft des Karadeniz Ereğli Museums Associate Professor Dr. Unter der wissenschaftlichen Beratung von Şahin Yıldırım wurde eine Bergungsgrabung eingeleitet, und es wurden viele Scherben und Amphorenstücke aus der römischen Kaiserzeit gefunden. Alle diese in der Region gefundenen beschrifteten Bleigewichte und Töpferwaren geben uns Hinweise auf die Funktion des Gebäudes. Kommerzielle und landwirtschaftliche Produkte mit wirtschaftlichem Wert und Holz aus den berühmten Wäldern der Region wurden in den Gebäuden in Üçburgu besteuert und gewogen. Nach Prozessen wie Zahlungsvorgängen wurden sie mit Booten oder auf der Straße in diese Zolllager gebracht, um in die Innenstadt von Tieion gebracht zu werden.

Roma Dönemi Su Kemeri

Aquädukt Roma Dönemi Su Kemeri

 

 

 

 

Der Aquädukt Roma Dönemi Su Kemeri aus der byzantinischen Zeit ist mit dem Auto nicht zu erreichen. Man muss durch den Wald zu Fuß vom Strand aus spazieren. Das Gebiet ist ein wildes Gebiet, da keine Reinigung erfolgt.

Trotz intensiver Suche fanden wir keinen Pfad durch den Wildwuchs, um direkt zu dem Aquädukt zu kommen. Nur eine Machete hätte uns den Weg dorthin schlagen lassen können. so hofften wir von der Burg aus einige Fotos machen zu können. Das Foto links zeigt bessere Zeiten, wo noch große Teile sichtbar und begehbar waren.

Aquädukt Roma Dönemi Su Kemeri

Selbst den Aquädukt von der Burg aus fotografiert (Foto rechts) zeigt nicht den gewünschten Erfolg.

Um hier den Tourismus anzukurbeln, sollte von der Stadtverwaltung einige Kleinigkeiten noch erledigt werden.

Gleichen Zustand werde ich gleich dokumentieren, wenn ich von den Theater Fotos aus der Zeit der Ausgrabungen und jene von heute gegenüber stelle. Das folgende Foto vom Theater ist aus besseren Zeiten, wo man noch etwas sehen konnte.

Es sind die Überreste der Aquädukte, die Wasser von der Çayır-Höhle zur Burg und zur Stadt transportieren, bis heute erhalten geblieben. Einige Bögen des Aguadak (Aquädukt) nördlich des Theatergebäudes können noch besichtigt werden, wenn der Zugang dorthin gesichert wird. Diese Struktur zeigt, dass das Wasser der Stadt aus großen Entfernungen gebracht wird.

Tiyatro  Tlos / Tieion / Tios

Das derzeitige Schicksal des Theaters gleicht dem des Aquädukt (Foto links). Man muss schon Ortskenntnis haben, um es zu finden. Selbst von der Burg aus ist es schwer zu erkennen, obwohl die Form eines Theaters weit hin sichtbar sein müsste. Da nützen auch nicht viel Fotos aus vergangenen Zeiten (Foto unten), die im Freilichtmuseum ausgestellt wurden.

Tiyatro Tlos / Tieion / Tios / Ancient Tieion Theatre

Vom Theater sind ein paar Steinfragmente aus den Publikumsreihen erhalten geblieben. Ein wichtiger Teil des Theaters wurde zerstört und seine Steine ​​wurden später als Bausteine ​​verwendet. Es ist eine Theaterstruktur mit Diazoma, bei der ein Teil der Sitzreihen, die Szene, das Parados und ein Teil der Westanalemna-Mauer erhalten sind. Um die Steinstruktur rund um das Theater wurden GPR-Messungen durchgeführt, um die architektonischen Befunde zu ermitteln.

Tiyatro  Tlos / Tieion / Tios

 

 

 

Das Gebäude namens Höhle ist eigentlich die Überreste einer architektonischen Struktur mit einem Korridor. Die Innenwände der Höhle sind mörtelhaltig und glatt. Die Erweiterung des Eingangs wird untersucht, indem geoelektrische Messungen an dieser Struktur durchgeführt werden, die viele Abschnitte und Räume enthält.

Tiyatro  Tlos / Tieion / Tios

 

 

 

Das noch im 19. Jahrhundert sehr gut erhaltene Theater wurde in den 30-er Jahren des folgenden Jahrhunderts zum großen Teil abgetragen. Es ist das einzige erhaltene antike Theater des Schwarzen Meeres aus der Römerzeit aus der Zeit zwischen dem 7. und 6. Jahrhundert v. Chr. Neuere Untersuchungen seitens der Universität Edirne sind im Gang. Das Theater ist noch nicht bei Google Maps vermerkt - hier der Plan dazu.

Tiyatro  Tlos / Tieion / Tios

 

 

 

Foto rechts - das Theater aus der Sicht von der Burg

Eingang zu Tios / Filyos Kalesi

 

 

Nur wenige Meter weiter in nordöstlicher Richtung war der braune Wegweiser "Tios (Tieion) Antik Kenti" gut sichtbar, den wir folgten. Unmittelbar vor der Burg war ein großer Parkplatz - die letzten Meter bis zum Eingang liefen wir zu Fuß. Das Open Air Museum ist von 09 bis 19 Uhr geöffnet - der Eintritt ist kostenfrei.

Tios / Filyos Kalesi

Die Burg Filyos in Zonguldak Filyos wurde vermutlich von den Römern erbaut und auf einem Kap erbaut, das einen meeresdominierenden Punkt der Stadt hat. Um ein starkes und imposantes Erscheinungsbild zu erzielen, wurden bei der Konstruktion große Steine ​​verwendet.

Open Air Museum - Tios / Filyos Kalesi

 

 

 


Nachdem die Burg lange Zeit in Trümmern lag, wurden 2003 vom Ministerium für Kultur und Tourismus Reparaturarbeiten durchgeführt.

Die erste Siedlung befindet sich auf dem Burgberg im Norden der Stadt. Heute gibt es Mauern der mittelalterlichen Burg und Turmruinen aus hellenistisch-römischer Zeit. Östlich des Burghügels wurden Marmorsäulen und -sockel, mit Marmor beschriftete Platten, Steinsarkophage und Ziegelgräber ausgegraben.

Open Air Museum - Tios / Filyos Kalesi

 

 

 

 

 

 

Open Air Museum - Tios / Filyos Kalesi

Die Burg, die einen sehr soliden Zustand erreicht hat, wurde im Mittelalter erbaut. Da die Inschrift der Burg nicht erhalten ist, wurde das Datum des Baus nicht festgelegt. Sie wurde aus Steinbruch und Ziegeln gebaut und hat heute einen sehr guten Zustand erreicht. Es gibt einen Tempel aus der Römerzeit um diese im Mittelalter erbaute Burg, Eine dreigewölbte Mauer, die vermutlich zu einem Theater und einem großen Gebäude gehört, ist bis heute erhalten.

Darüber hinaus steht die dreifach gewölbte Wand eines großen Gebäudes noch heute. Im Südwesten davon befindet sich ein Tempel. Um diese Ruinen herum sind viele antike Keramikfragmente anzutreffen, die ein sehr großes Gebiet der antiken Stadt darstellen.

Open Air Museum - Tios / Filyos Kalesi

 

 

 

 

 

 

In dem Bericht, in dem festgestellt wurde, dass die Stadt von den Menschen gegründet wurde, die im Laufe des Jahrhunderts aus der Stadt Milet kamen, heißt es kurz: „Die Region war in vielen Perioden ein Siedlungszentrum, von Persern, Römern, Genovanern und Osmanen. Hier werden moderne Wohngebiete auf antiken Städten gebaut.

Open Air Museum - Filyos Antik Kenti

 

 

 

Die antike Stadt in Filyos ist in dieser Hinsicht der einzige unberührte Ort mit ihren oberirdischen Ruinen aus der Römerzeit, Hafenmauern, Aquädukt, Theater, Verteidigungsturm, altem Hafen und Wellenbrecher. Es kann in Filyos gesehen und teilweise erhalten werden.

Open Air Museum - Filyos Antik Kenti

 

 

 


Archäologische Überreste sind ein weiteres Element, das die archäologische Bedeutung der Stadt offenbart. Hier gibt es eine Stadtmauer. Wenn die Kontinuität dieser Mauer und der Gebäudefundamente bestimmt wird, wird die ursprüngliche Architektur der Mauer enthüllt. Es gibt Ruinen des alten Hafens, der sich ins Meer erstreckte und unter Wasser stand. In der schätzungsweise gegründeten antiken Stadt Tieion befindet sich die Krypto, die der heiligste Ort des Tempels ist und in der die Andachtsgegenstände aufbewahrt werden und die Statuen gefunden werden. Die Ergebnisse der Ausgrabungen in der antiken Stadt, werfen ein Licht auf die Geschichte der Stadt.

Wir hofften Zugang zu den westlichen Ausgrabungen zu haben. Leider war der Zugang nicht für die Öffentlichkeit zugelassen. Ein Wächter achtete darauf, dass wir nicht vom Weg abkommen. Die Recherchen für diese Flächen schienen doch sehr sehenswert - wie die Luftbildaufnahme links zeigt. Schade.

Çayırköy Mağarası


Wie bereits beschrieben wurde die Stadt Filyos wie auch die Burg über einen Aquädukt von der Wasserquelle Çayır Köyü Su Mağarası gespeist. Leider konnten wir zeitlich nicht diesen Umweg in unserer Reiseroute einarbeiten - wäre aber durchaus interessant gewesen.

Çayır Köyü Su Mağarası (optional)

Die Wasserhöhle des Dorfes Çayır, die berühmte Wasserhöhle des Dorfes Çayır im Bezirk Çaycuma in Zonguldak in der Schwarzmeerregion, ist ein herrliches Naturwunder. Dieses 1300 Meter lange Naturwunder im Dorf Çayır verfügt über einen unterirdischen Fluss, der mit dem Boot besichtigt werden kann. Forellen leben auch in Teichen an der Höhlenmündung. Nach einem Gerücht, das von Sprache zu Sprache verbreitet wird, sind diese Forellen für einige Krankheiten gut. Es gibt 2 Bogenbrücken aus der osmanischen Zeit.

In der Wasserhöhle des Dorfes Çayır gibt es eine Kaltwasserquelle. Höhlenwasser kommt aus 2 verschiedenen Quellen. Einer von ihnen stammt aus dem Seeberg und der andere aus der Gökgöl-Höhle. Die Höhle wurde in der Literatur aufgrund der Struktur der Stalaktiten und Stalagmiten im Inneren als eine der wichtigsten Höhlen der Welt in ihrer Kategorie erwähnt. Es gibt auch einen Picknickplatz vor der Höhle. Aus diesem Grund wird der Name des Gebiets auch als Erholungsgebiet des Dorfes Çayır bezeichnet.

Nachdem wir alles gesehen hatten, fuhren wir gleiche Strecke bis zum Flughafen Zonguldak Havalimanı zurück und folgten der D010 weiter in östlicher Richtung.


Kuş Kayası Yol Anıtı, Gömü

Provinz Bartin

Wir wechselten dabei von der Provinz Zonguldak in die Provinz Bartin. Dabei umfuhren wir südlich die Hauptstadt Bartin. Bei Uzunöz verließen wir die D010 und folgten der Ausschilderung in nördlicher Richtung nach Kuş Kayası. Nach etwas über einer Stunde Fahrt (62 km) erreichten wir das in Fels gehauenes Denkmal Kuş Kayası Yol Anıtı. Wir wählten damit nicht die Route über den Amasra Tuneli, der etwas über einen Kilometer lang war.

Kuş Kayası Yol Anıtı

Auf der Straße Amasra-Bartin, 4 km von Amasra entfernt, in Kuskayasi gelegen, ist das historisches Denkmal Kuş Kayası Yol Anıtı, das von Gaius Julius Aquilla als er Befehlshaber der Oststaatenarmee erbaut wurde, der zum Gouverneur von Bithynien-Pontus ernannt wurde, nachdem er während der Zeit des römischen Kaisers Tiberius Claudius Cermanicus (41-54 n. Chr.) zum Gouverneur von Bithynien-Pontus ernannt worden war.

Kuş Kayası Yol Anıtı, Gömü

 

 

Als das Monument gebaut wurde, befand sich in unmittelbarer Nähe wahrscheinlich ein monumentaler Brunnen. Später wurde dieser Brunnen abgerissen und sein Wasser wurde lange Zeit als Quelle an dem Ort genutzt, der immer noch als Askersuyu bekannt ist.

Kuş Kayası Yol Anıtı, Gömü

 

 

 

 

 

 

 


Das Denkmalgedicht enthält jetzt zwei komplementäre Inschriften, die auf sehr sauberen Felsscheiben geschnitzt sind, eine Komposition, die mit einer "Mittelrelief" -Technik geschnitzt wurde, darunter eine menschliche Figur und eine Adlerfigur, sitzende Zedern und mehrere Felsnischen.

Kuş Kayası Yol Anıtı, Gömü

 

 

In den Inschriften steht die Inschrift "Gaius Julius baute den Berg von Aquila und baute diese Ruhestätte mit seiner eigenen Erlaubnis im Namen des Friedens und der Freundschaft zwischen Staaten und in Erinnerung an die Souveränität von Kaiser Germanicus".

Kuş Kayası Yol Anıtı, Gömü

 

 

 

 

 

 

 

 

Kuş Kayası Yol Anıtı, Gömü

 

 

 

 

All dies ist in den monolithischen Felsen gehauen, der entlang der Straßenreste aufgereiht ist und hat eine Größe von 2,60 × 1,40 m. Es ist nicht bekannt, ob das normale menschengroße kopflose Relief in einer gewölbten Nische von 50 cm Größe und 50 cm Tiefe dem Kaiser Claudius oder Aquilla gehört, die die Straße gebaut haben. Die Füße sind auch gebrochen.

Kuş Kayası Yol Anıtı, Gömü

 

 

 

 

 

Rechts von dieser Nische wurde ein Adler in den Kopf einer dicken geschnitzten Säule im toskanischen Stil geschnitzt. Es. Es repräsentiert die unbegrenzte Macht der Legionen. Die Säulenbasis eines Adlers in Menschengröße mit gebrochenem Kopf ist 200 cm hoch und hat einen Durchmesser von 55 cm. Sie ist in der gleichen Reihenfolge wie die Nischenbasis mit einer quadratischen Basis verbunden.

Amasra

 

 

 

Die erste Inschrift befindet sich auf der Platte über der Nische, die die menschliche Figur umrahmt, die andere befindet sich im Westen und von den Reliefs entfernt. Beide Artikel ergänzen sich.

Es ist wirklich ein Ort, der schwer zu erklären, aber sehenswert ist. Diese schönen Werke sind von unschätzbarem Wert - ein vollständiges Kunstwerk.

Für die Besichtigung des Monuments benötigten wir ca. 15 Minuten und ist frei zugänglich.

Antik Yol Kaya Anıtı, Amasra

 

Als wir Amasra von oben sehen konnten, nutzten wir einen Aussichtspunkt, wo neben einen Imbiss-Stand auch kostenpflichtige Ferngläser bereit standen. Mit einen 300-er Teleobjektiv vor der Kamera war deren Nutzung nicht erforderlich.

Zum nächsten Ziel, den Amasra Bedesten waren für die 5 Kilometer Fahrt nur 10 Minuten notwendig und begannen damit die Sehenswürdigkeiten der Stadt Amasra zu bereisen.

Antik Yol Kaya Anıtı (optional)

Kurz vor Amasra - 350 m südöstlich des Hotelkomplexes Kirazlar Suite Resort Otel befindet sich das Antik Yol Kaya Anıtı versteckt im Wald. Da wir nur die vermutlichen Koordinaten aus einer wissenschaftlicher Schrift entnehmen konnten und deren exakte Position nicht kannten, verzichteten wir auf deren Suche im Wald. Falls jemand genauere Angaben dazu machen kann, wäre ich dankbar - das Foto ist ein Archiv-Foto aus "Bartın Province and Districts Survey-BİYA". Da es ein altes Straßenfelsenmonument, sollte es unmittelbar am Weg zu sehen sein, der am Militärstützpunkt Jandarma Kaçma Kurtulma Eğitim Mer. Komutanlığı in nordnordwestliche Richtung führt.

 

Amasra

Amasra / Amastris / Sesamos

Amasra ist wohl die schönste türkische Stadt am Schwarzen Meer. Sie ist eine wichtige Küstenstadt im östlichen Teil der antiken Städte Heracleia Pontica und Tieion in der Küstenregion Paphlagoniens, wurde in der griechischen Kolonialzeit unter dem Namen Sesamos gegründet. Wir erfahren von Iliyada (episches Gedicht von Homer) die Existenz einer Stadt namens Sesamos durch die Hellens im 9. Jahrhundert v. Chr. anstelle des heutigen Amasra existierte. Nach Ilias geht die Existenz der Stadt auf die Zeit des Troia-Krieges (1200 v. Chr.) zurück. Die erwähnte Stadt wurde jedoch zu einer hellenischen Stadt, indem sie von Einwanderern aus Megara aus Griechenland übernommen wurde, als Hellenes Tochterstädte an den Küsten des Marmarameeres und des Schwarzen Meeres gründet (7. Jahrhundert v. Chr.). Es ist Königin Amastris, die ihren Namen gab, indem sie die ursprüngliche Stadt entwickelte, indem sie sie mit neuen Gebäuden ausstattete.

Amasra

Unter persischer Herrschaft wurde im 4. Jh. v. Chr. der Name in Amastris, den Namen einer persischen Prinzessin, geändert. Diese hatte der Legende nach den Plan, die Stadt mit hängenden Gärten nach Vorlage von Babylon zu versehen, welches aber Fehlschlug.

So dominierten die Lydier im Jahr 580 und die Perser im Jahr 547 die Stadt und erlangten zum ersten Mal eine autonome Struktur mit dem "Frieden der Antalkidos", die während der persischen Zeit geschlossen wurde.

Als Alexander der Große den persischen Kaiser Dareios III. im Jahr 306 v. Chr. aufgrund einer interdynastischen Ehe besiegte, wurde Amastris, der Neffe von Dareios, der Herrscher dieser Stadt und seiner Kinder über Heracleia.

Amastris heiratete Dionysos, den Tyran von Heraklia Pontika (Karadeniz Ereğlisi). Nach dem Tod ihres Mannes übernahm sie die Verwaltung für ihren kleinen Sohn. Er heiratete Lysimakhos im Jahr 301 v. Chr., nachdem er zwei Jahre mit ihm verheiratet war, ging er und kehrte nach Heracleia Pontika zurück, übernahm die Verwaltung erneut und druckte Geld in seinem Namen.

Er wurde jedoch schließlich von seinen Söhnen getötet (288 v. Chr.). Nach diesem Vorfall kam Lysimakhos nach Ereğli und tötete Amestris 'Söhne und überließ die Verwaltung des kleinen Bundesstaates Amastris dem Volk.

In den Jahren 70 v. Chr. bis 395 n. Chr. beherrschten die Römer die Stadt Amastris und während dieser Zeit wurde eine Straße von der Linie Nicomedia-Amasia mit der Stadt, der Form, dem Palast, der Ehrenstraße, dem Theater mit 5.000 Menschen, der Akropolis, den Tempeln und dem Kuşkayası-Straßendenkmal verbunden.

Amasra

Um Christi Geburt zog die Stadt mit den pontischen Königen aus Amasya gegen die Römer ins Feld, was gleichzeitig Ihre Asimilation durch dieses sicherstellte. Im Zuge der Christianisierung wurde hier ein Bischofssitz gegründet. 1460 n. Chr. ging die Stadt ohne Widerstand an das osmanische Reich und 1923 ebenso unspektakulär in die Türkei.

Das wichtigste Bauwerk der antiken Stadt Amastris, die es geschafft hat, ihre strategische Position in der Region von der hellenistischen Zeit bis zum Mittelalter zu verteidigen, ist die Burg. Unter diesem Gesichtspunkt hat es im 20. Jahrhundert die Aufmerksamkeit von Reisenden und Wissenschaftlern auf sich gezogen. In einer Studie wurden neben den Ergebnissen der Festungsstruktur der antiken Stadt Amastris und der Architektur der Festung auch der Felskult im Gebiet der Boztepe innerhalb der Festungsstruktur und das Vorhandensein entsprechender Strukturen in der Umgebung von Amasra nachgewiesen wird ausgewertet. Darüber hinaus werden in (in und um Tekketepe) Tekketepe die Beweise erwähnt, die die Geschichte der Stadt bis in die Bronzezeit in die Frühzeit bringen werden.

Heute, wie in vielen alten Städten, als Beweis für das Verschwinden der alten Spuren unter der modernen Siedlung die Inschrift einer Person, die der Kommandeur der römischen Legion war, unter den alten Architekturblöcken in den Trümmern einer oder mehrerer Baustellen wurden identifiziert. Es wurde verstanden, dass die Beweise, die die unbekannte Geschichte von Amastris, einer der wichtigsten Städte Paphlagoniens, beleuchten werden, durch laufende Studien rund um die antike Stadt zunehmen werden.

Antik Tiyatro - jetzt Mezarlık / Friedhof (optional)

Das antike Theater in Amasra, einer Provinz von Bartın in der Schwarzmeerregion, ist ein Gebäude aus der Römerzeit. Das historische Amasra Antique Theatre befindet sich am Südhang des Aya Yorgi Hügels. Das Amasra Antique Theatre hat eine Kapazität von 5.000 Personen. Leider wurden die Bereiche Theaterraum (Cavea) und Bühne (Scane) abgerissen. Leider wird der Ort, an dem sich das Theater befindet, heute als Friedhof genutzt. Nur die Überreste der Eingangstür des Theaters, das als Friedhof genutzt wurde, sind sichtbar.

Das antike Theater im Amasra-Distrikt Kum, in dem viele historische Artefakte aus hellenistischer, archaischer, klassischer, römischer, byzantinischer, genuesischer, seldschukischer und osmanischer Zeit gefunden wurden, wurde nach dem 19. Jahrhundert als Friedhof genutzt.
Leider wurden die Wände des Theaters beim Bau der Autobahn Amasra-Bartın in den 1970er und 1980er Jahren beschädigt.

Darüber hinaus wurden die Steine ​​des Theaters auch von der Gemeinde für Straßen- und Pflasterarbeiten verwendet. Es wird erwartet, dass Verfahren wie die Verlegung der Gräber in eine andere Region, um das alte Theater zu enthüllen und mit Ausgrabungen zu beginnen. Wir verzichteten daher auf eine Besichtigung.

Necrapol (optional)

Dieser alte Friedhof am Rande des Aya Yorgi-Hügels wurde schwer beschädigt, und beim Bau wurden monumentale Gräber und Sarkophagsteine ​​verwendet. Nur sein Standort ist heute bekannt - jedoch leider nicht veröffentlicht. Wir konnten den Standort nicht recherchieren.

Amasra Bedesten

Amasra Bedesten

Das Amasra Bedesten befindet sich auf der rechten Seite der Amasra Bezirkspolizeiabteilung. Wir haben immer noch die Hoffnung, dass es so bald wie möglich vor dem verlassenen Schicksal gerettet zu werden, um die notwendigen Restaurierungsarbeiten für den Tourismus zu machen. Es ist einer der Schwerpunkte der Römerzeit in Amasra. Es wurde wahrscheinlich am Anfang des 1. Jahrhunderts und Anfang des 2. Jahrhunderts, wahrscheinlich als das Römische Parlamentsgebäude (Bouleuterion) - Palast der römischen Staatsversammlung gebaut.

Es war eine Basilika mit 5 Stück Nef (Nef) Kirchenschiff und Abmessungen von 18 × 45 Metern.

Akrapol (optional)

Die Akropole soll im Südwesten von Bedesten sich befinden. Nur ein kleiner Teil der Wände soll noch stehen. Einige der hier gestandenen Säulen sind im Amasra Museum ausgestellt. Luftsichtig war die Akropole nicht zu finden - so verzichteten wir auf eine Suche.

Amasra Müzesi


Nach deren Besichtigung fuhren wir zum Museum. Da links von ihm gleich ein Parkplatz war, nutzten wir diesen, um von hier aus den Stadtrundgang zu beginnen. Ursprünglich hatten wir einen Parkplatz in der Innenstadt ausgewählt. Es waren ausreichend Parkplätze verfügbar.
Parkgebühr: 12 ₺ (TL/ TRY)

Von hier beabsichtigten wir als Erstes das Museum zu besichtigen. Ein großes Plakat wies die Preise aus (Foto links).

Müzeler ve örenyerlerimize giriş:
18 zaş altı genç ve çocuklarımıza
65 yaş ve üstü vatandaşlarımıza
ücretsız (!!!)
Eintritt in unsere Museen und archäologischen Stätten:
- an unsere Jugend und Kinder unter 18 Jahren - Eintritt frei (!!!)
- für Bürger ab 65 Jahren - Eintritt frei (!!!)

Amasra Müzesi

 

 

Amasra Müzesi

Das Personal, welches den Eintritt kassiert, erklärte uns, dass diese Preise nur (!!!) für türkische Bürger gilt. Ausländische Bürger müssen egal vom Alter den vollen Preis zahlen. Wir wollten mit einem Vollzahler, 2 Kinder von 15 und 16 Jahren und einem Rentner von 66 Jahren das Museum besichtigen.

Unsere Kinder sagten darauf, dass sie unter diesen Bedingungen darauf verzichten, das Museum zu besichtigen. So zahlten wir zwei Vollpreise á 10 ₺ - trotz, dass ich Rentner war, da Bildung bei uns Priorität hat.

Lageplan Amasra Müzesi

 

 

 

 

Die Entstehung tragbarer alter Artefakte in Amasra, einem alten Siedlungszentrum, und seiner Umgebung brachte die Idee auf, hier ein Museum zu errichten. Das Gebäude des Amasra-Museums ist ebenfalls ein eingetragenes historisches Gebäude. Das Gebäude, das 1884 als Schifffahrtsschule begonnen wurde, aber nicht fertiggestellt werden konnte, wurde 1976 vom Kulturministerium gekauft und restauriert und 1982 als Museum eröffnet. Der Bau der Marineschule wurde 1884 von Ismail Kemal Beg, dem Gouverneur von Bolu, begonnen, blieb jedoch unvollendet. 1976 begann eine Restaurierung des Gebäudes, die 1982 abgeschlossen wurde.

Amasra Müzesi

 

 

 

Die meisten im Museumsgebäude ausgestellten Artefakte und Werke beziehen sich auf Amasra und seine Umgebung, von der hellenistischen bis zur römischen Zeit sowie auf byzantinische, genuesische Zeit. und osmanische Epochen.

Das Amasra Museum besteht aus vier Ausstellungshallen:
In der archäologischen Werkshalle Nr. 1; Duftflaschen aus Terrakotta und Glas, Gold- und Bronzeschmuck, Amphoren und Krüge, Bronzefiguren, Armbänder, Kreuze, Waffen aus hellenistischer, römischer und byzantinischer Zeit, Öllampen und Gefäße sowie Gold- und Bronzemünzen aus hellenistischer, römischer, byzantinischer und osmanischer Zeit,

in der Archäologischen Werkhalle Nr. 2; Marmorartefakte, Skulpturen, Statuenköpfe, Grabstelen und verschiedene Reliefstücke sind in hellenistischer, römischer, byzantinischer und genuesischer Zeit ausgestellt.

Amasra Müzesi

 

In der Ethnografischen Werkshalle Nr. 1; Es gibt Küchenutensilien aus Kupfer, Schreibsets, Waffen, Kerzenhalter, Siegel, Waagen, Keramiken und Ringe aus der osmanischen Zeit sowie Gefäße, die die in der Region Amasra einzigartige Kunst des Baumzaubers widerspiegeln.

In der Ethnografischen Werkshalle Nr. 2; Ausgestellt sind Kleidung aus der osmanischen Zeit, die den Kleidungsgeschmack der Region widerspiegelt, Silberornamente, Bett- und Kissenbezüge, Teppiche, Waschlappen, alte Wanduhren und Quran Kerim. Ebenfalls; Eine mediterrane Karte, gedruckt in der Palastdruckerei, datiert 1852, im Korridor des Museums.

Amasra Müzesi

 

 

 

 

 

Die Grabstelen sind die rechteckigen Steinblöcke am Kopf der Gräber. Auf der Stele sind Inschriften und geprägte Figuren zu sehen, die die Toten beschreiben. Ein Beispiel für eine Inschrift lautet wie folgt: „Ich, Demetrios, der Sohn von Agathos, der 67 Jahre lang lebte, baute den Sarkophag und die Stele am Grabdenkmal, das im östlichen Teil des Landes zu sehen ist. „Dort ist auch meine Frau Aeliane begraben. Ich möchte, dass meine Söhne Menadros und Julianos Aelianus Demetrius wieder zur Frömmigkeit für mich und ihre Mütter zurückkehren. Er lebte 76 Jahre. Der 4. Tag des Monats Daeisios im Jahr 254 (184 n. Chr.).

Im Garten des Museums sind neben vielen architektonischen Objekten aus Marmor, Sarkophagen und Grabsteinen, Altären und Statuen große Pithoi, Amphoren, Kanonen und Hacken aus der osmanischen Zeit ausgestellt.

Amasra Müzesi

Nachdem wir das Museum besichtigt hatten, waren wir mehr als enttäuscht. Wir hatten eine deutlich höhere Erwartungshaltung von den ausgestellten Artefakten. Die ausgestellten Artefakte im Gebäude waren nicht einmal den Eintritt von 10 ₺ der "türkischen Bürger" wert. Ich denke, wir können dies beurteilen, da wir in den letzten Jahren und während dieser Rundreise zahlreiche archäologische Museen besichtigt hatten. Aus unserer Sicht konnte man die für uns interessantesten Artefakte im Außenbereich sehen, für die man nicht einmal hätte Eintritt zahlen müssen.

Uns geht es nicht um die 10 ₺, die mehr als moderat und für uns deutlich zu gering ausfallen. So waren während unserer Iranreise 2019 zwei Preise ausgezeichnet - für Iraner und für Ausländer. Das fanden wir mehr als gerechtfertigt, denn das Lohngefüge unterscheidet sich deutlich von dem, was die iranischen Bürger zu dieser Zeit an Lohn bekamen. Warum wird dies in der Türkei nicht analog ausgewiesen. Die Touristen sind bereit, einen anderen Preis zu zahlen - dass dies aber ein türkischer Museums-Mitarbeiter eigenmächtig entscheiden darf, verwunderte uns sehr.

Alternativ kann man auch auf dem Autoparkplatz im Zentrum der Stadt parken (Otopark 41.749505, 32.386500). Da, wo wir parkten und den Rest zu Fuß gingen, war vielleicht die bessere Lösung. So begannen wir nach dem Museumbesuch die Besichtigung der Stadt.

Amasra Kalesi

Amasra Kalesi

Die Stadtburg wurde von den Römern erbaut und besteht aus zwei Teilen - der Sormagir Kalesi und der Zindan Kalesi und wird durch die Brücke Kemere miteinander verbunden. Ihr derzeitiges Aussehen wurde jedoch wurde während der Genueser- und Osmanischen Zeit im 14.-15. Jahrhundert von den Byzantinern, Genuesen und Osmanen geprägt.

UNESCO hat das Schloss 2013 in die vorläufige Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Amasra Kalesi

 

 

 

 

 

 

Am nordöstlichen Ende befindet sich das Büyükliman-Tor, im Westen das Küçükliman-Tor und im Süden das Zindan-Tor. Nachdem man die Burg Sormagir durch die gewölbte Haupttür namens "Karanlık yer" neben der Kemere-Brücke betreten hat, tritt man durch zwei Nebentore in Richtung Antikliman und Hacıdeniz aus.

Amasra Kalesi

 

 

 

Die Länge der Ostmauern der Burg Amasra zwischen Nordosten und Südosten beträgt 65 Meter, die Länge der Südmauern mit 8 Bastionen beträgt 300 Meter und die Länge der Nordmauern, von denen die meisten von Kemere Köprü zerstört wurden, beträgt 200 Meter. Da der Norden und Nordwesten von der Burg Sormagir in einer sehr steilen Klippe ins Meer hinabstieg, wurden hier keine Mauern errichtet.

Cenova Şatosu ve Armalar

Eines der bekanntesten Gebäude in Amasra von Bartın, das im Schwarzen Meer mit seinen historischen und natürlichen Schönheiten häufig erwähnt wird, ist die Burg von Genua. Es befindet sich an der Stelle der Burg in Amasra, die als innere Burg bekannt ist. Die Burg von Genua ist der Ort, der von der Familie Genua in einer inneren Burg in einen Palast umgewandelt wurde. Es gibt zwei Eingänge in das Innere der Burg, das von den Genuesen in einen Palast (Schloss) umgewandelt wurde.

Amasra Kalesi, Cenova Şatosu ve Armalar

Einer dieser Einträge ist: "Es ist ein Haupttor mit dem Wappen von Genua, das durch den großen Hafen mit einem Stufenpflaster erreicht wird. Das andere ist das Schlosstor, das von einer hohen Bastion im Inneren des Schlosses geschützt wird."

Das auffälligste Merkmal des Schlosses sind die Steinblogs an der Eingangstür mit den Wappen der Familien, die Amasra beherrschten. Diese Steinblogs haben bis heute überlebt, indem sie all ihre Schönheit bewahrt haben. Auf den Kämmen an der Tür; Oben sind Genua, links Poggio (ligurische Familie, zu der Galata Podesta gehört), rechts Genua, rechts Malaspina (aus der Familie der Asup-Familie).

Die meisten Mauern der Burg im Osten, Nordosten und Westen sind zerstört, und 50 Meter der Westmauern neben dem Tor stehen noch. Die Burg von Amasra vermittelt auch heute noch eine mittelalterliche Atmosphäre mit Steinen, die die Turmräume, innere Abteilungen, das an bestimmten Stellen platzierte Wappen von Genua, Eros, Medusa, Adler und Ochsen enthalten sind.

Von der Burg waren es nur wenige Meter Richtung Meer, um das nächste Ziel, "Direkli Kaya" zu sehen.

Direkli Kaya, Amasra

 

Direkli Kaya

Direkli Kaya ist eine 7 Meter hohe Mauer aus Stein, die vermutlich von den Genuesen erbaut wurde. Um das Meer zu beleuchten und die Seeleute zu führen, war es eine Art moderner Leuchtturm, bei dem nachts ständig Feuer brannte. Darunter befindet sich ein Teil des Pools, der mit dem Meer verbunden ist und vermutlich für Amastris, den Gründer und Schöpfer von Amasra, hergestellt wurde. Heutzutage wurde dieser Ort, der im Sommer zum Schwimmen und Sonnenbaden genutzt wird, in eine schmutzige Müllhalde verwandelt.

Direkli Kaya, Amasra

 

 

 

 

 


Wir überquerten die historische Kemere-Brücke, die Amasra mit der Insel Boztepe verbindet, und bogen rechts ab. Nach einem 5-6-minütigen Spaziergang erreichten wir den weinenden Baum Aglayan Agaç mit Blick Rabbit Island. Sicher ist der Baum nicht eine Sehenswürdigkeit, lockt jedoch die Besucher auf diese Insel, von der man einen herrlichen Blick auf Amasra hat.

Aglayan Agaç / Tavşan adası, Amasra

 

 

 


Aglayan Agaç / Tavşan adası

Aglayan Agaç - der Name ist der weinende Baum, aber weder ein Zeichen noch eine Erklärung sind zu sehen. Da die Menschen einen Baum in der Mitte nicht weinen sehen können, wurde er möglicherweise angehoben, um Enttäu­schungen vorzubeugen. Es wird dort eigentlich Zypressenbaum genannt. Von April bis Mai gibt dieser Baum der Außenseite Feuchtigkeit, die als Wasser­tropfen auf den Boden fällt. Ein anderer Name ist Friedhofsbaum.

Kemere Köprüsü, Amasra

 

Kemere Köprüsü

Man kann nach Boztepe gehen, um die Aussicht zu beobachten, anstatt den Baum zu sehen. Gegenüber kann man einen Tee mit Blick auf Tavşan adası (Kaninchen­insel) und Amasra genießen. Es lebten ungefähr 50 schwarze Kaninchen dort. Es kann durch Zoomen in der Kamera gesehen werden. In der Zwischenzeit empfehle ich, Mais von dem Mann zu kaufen, der auf dem Weg zur Insel rechts Mais verkauft. Besonders während der Saison schmeckt es sehr gut.

Kemere Köprüsü, Amasra

 

 

 

 

 


Die Kemere Brücke, einem der unzähligen Orte mit einer faszinierenden natürlichen Schönheit des Schwarzen Meeres, ist zu einem der Symbole des Bezirks geworden. Diese Brücke, die rechts und links einen herrlichen Meerblick bietet, verbindet die Stadtteile Sormagil und die Stadtteile Boztepe-Zindan.

Kemere Köprüsü, Amasra

 

 

 

 

Dieses Gebiet, in dem die Bootsreparaturen der Fischer durchgeführt wurden, deren Boote zuvor beschädigt worden waren, wurde später für Bootstouren geöffnet und trug wesentlich zur Wiederbelebung des Tourismus bei. Die Amasra-Kemere-Brücke, die in der Römerzeit erbaut wurde, wurde im Laufe der Geschichte von Genuesen, Byzantinern und Osmanen regiert. Die Brücke, die zuvor mit sechs Kieselsteinen bedeckt war, aber dort, wo der Seestrom bereitgestellt wurde, wird weiterhin durch die Auswirkungen der grausamen Wellen und des Erdrutschs von Amasra zerstört. Vor kurzem wurden umfangreiche Restaurierungsarbeiten an der Brücke durchgeführt. Achten Sie während Ihrer Amasra-Reise darauf, eine lange Sicht zu haben und viele Fotos von der Brücke zu machen, die es dennoch geschafft hat, ihre historische Textur zu bewahren.

Man kann nun auch am Otopark (41.749505, 32.386500) das Fahrzeug parken.

Amasra Küçük Kilise

Wir gingen jedoch die Strecke zu Fuß und weiter der Treppe in nördlicher Richtung hoch, um einige Fotos von oben zu machen. Anschließend folgten wir der oberen Straße nach rechts und erreichten nach 100 m die Küçük Kilise.

Amasra Küçük Kilise

Es befindet sich in Amasra von Bartın, einem der Orte mit der schönsten Natur und Geschichte des Schwarzen Meeres. Die kleine Kirche in Amasras İçkale ist eine alte Kapelle. Die in byzantinischer Zeit sehr berühmte Küçük-Kirche befand sich im 15. Jahrhundert in der osmanischen Zeit. wurde in eine Moschee umgewandelt und 1930 für den Gottesdienst geschlossen. Die historische Kirche, deren Restaurierungsarbeiten 2002 vom Amasra-Museum abgeschlossen wurden, diente als "Haus der Kultur und Kunst".

Amasra Küçük Kilise

 

 

 

 


Leider war sie nicht geöffnet - so gingen bis zum Ende der Straße. Von hier hatten wir einen herrlichen Blick auf den Hafen mit dem Leuchtturm. Das ersparte uns, eine zusätzliche Fahrt duchzuführen, um einige Fotos von Hafen mit Leuchtturm zu machen.

Deniz Feneri

Deniz Feneri, Amasra

 

 

 

 

 

Strand von Amasra

 

So konnten wir noch einige Fotos vom Strand machen, bevor wir anschließend in Richtung Autopark am Museum zurück gingen.

Bizans Hamamı, Amasra

 

 

 

 

Bizans Hamamı

Außer einer Wiese ist nichts mehr zu sehen.

Küçük Hamam, Amasra

Küçük Hamam

Man kann daraus schließen, dass dieses kleine Badehaus zu Beginn des 17. Jahrhunderts von Evliya Çelebi erbaut wurde, die es als "hamam-ı dilkusa" (ein lebhaftes, geräumiges Bad) bezeichnet. Dies zeigen auch die architektonischen Merkmale. 9,7 × 7,5 m von außen. Der kalte Teil des zerstörten Badehauses, der sich im Garten des Hauses der Familie Hacıaliağalar befindet und ungefähr so ​​groß ist, wurde zerstört. Die Wärme, drei Waschbecken und die Eingangshalle, die Ruhehalle und der Verschluss sowie die Abschnitte des Warm- und Kaltwasserbehälters sind teilweise intakt. Warm, 3m. Es ist mit einer zentralen Kuppel und zwei halben Kuppeln im Durchmesser bedeckt. Das in vier Ecken sichtbare „Biye“ erinnert an die Architektur der anatolischen Fürstentümer. Andererseits sind die geformten Gewölbe die Erfindungen des 17. Jahrhunderts. In diesem kleinen Bad kann man das Vorhandensein von Schusswaffen und Höllenlöchern verstehen, die das Heizsystem pflegen.

Amasra, Madenci Anıtı

 

 

 

 

Einkaufszentrum Cekiciler Carsisi

Ursprünglich planten wir, der Einkaufstraße Cekiciler Carsisi entlang zu gehen und das Einkaufszentrum Cekiciler Carsisi zu besuchen. Da wir keine Souvenirsammler sind, sahen wi von diesen Rundgang ab.

Amasra

 

 

 

 

 

Amasra Düğün

 

 

 

 

 

 

 

Unmittelbar am Museum begegnete uns ein Brautpaar, von dem wir noch schnell einige Fotos machen durften.

Von hier aus verließen wir gegen 14:15 Uhr die Stadt Amasra in östlicher Richtung zur georgianischen Höhle im Naturpark. Wir passierten die Ortschaften Ahatlar, İnpiri und Makaracı- dazwischen ein Stück auf der D010. Für die 13 km benötigten wir 25 Fahrminuten. Beschreibungen zu der Höhle besagen, dass eine schlechte bis keine Ausschilderung zur Höhle ist. Das war aber nicht so - die Beschreibung zur Höhle war teilweise vorhanden. Besser ist natürlich, man folgt dem Ziel nach den GPS-Koordinaten, wo man es theoretisch nicht verfehlen kann.

Gürcüoluk Mağarası Tabiat Parkı / Gürcüoluk Cave Nature Park

Die Beleuchtung in der Höhle ist defekt - so dass es zwingend erforderlich ist, eine - besser mehrere Taschenlampen mitzuführen. Im Zeitalter der Smartphone sollte es problemlos sein, denn diese haben intern diese eingerichtet.

Wir stellten unser Fahrzeug auf dem Parkplatz, wo die Weiterfahrt nicht möglich war. Da, wo sich die Straße gabelt, bogen wir links auf den Feldweg ab und erreichten nach etwa 70 m eine Fläche, wo Baumaterialien gelagert waren. Etwas weiter war eine kleine Asphaltfläche. Wir bogen nach rechts (also in nördlicher Richtung) ab und gingen den Pfad immer geradeaus weiter.

Gürcüoluk Mağarası Tabiat Parkı

Nachdem wir den höchsten Punkt des Pfades erreicht hatten, ging es noch ein ganzes Stück bergab und erreichten eine Tür auf der rechten Seite als Eingang zur Höhle (siehe Skizze). Der Trampelpfad ist eigentlich gut sichtbar, da er doch häufig frequentiert wird.

Wir müssen uns natürlich eingestehen, dass wir den Eingang nach einer Suche von etwas über einer halben Stunde nicht gefunden hatten. Wir hatten dazu die falschen Zielkoordinaten recherchiert und suchten in der Umgebung der asphaltierten Fläche. Wir wollten schon fast aufgeben, als Verantwortliche des Forstes uns begegneten.

Gürcüoluk Mağarası Tabiat Parkı

 

 

 

Einer der Herren (Bild rechts) zeigte uns den Weg bis zur Höhle und führte uns durch diese. Wir wären hoffnungslos und orientierungslos durch die Höhle gelaufen und konnten Dank seiner Hilfe alle wichtigen Sehenswürdigkeiten betrachten.
Herzlichen Dank - es war eine überaus wertvolle Hilfe.

Die georgianische Höhle befindet sich am Rande des Kamms, der zwei große Dolinen trennt, 2 Kilometer östlich des Dorfes Makaracı in der Ortschaft Gölleryazı, etwa 10 Kilometer südöstlich des Bezirks Amasra in Bartın.

Georgianische Tropfsteinhöhle Gürcüoluk Mağarası im Tabiat Parkı

 

Die georgianische Höhle mit einer horizontalen Länge von 169 Metern kann nicht als einzelne Galerie besichtigt werden. Die Höhle erinnert an Zellen, die sich um einen Kern gebildet haben, weil die Räume die große Halle verlassen, die sich nach dem Haupteingang befindet.

Das Innere der Höhle, deren Breite 2 bis 2,5 Meter beträgt und deren Höhe 1 bis 7 Meter beträgt, ist mit Stalaktiten, Stalagmiten, Säulen, Höhlenperlen und -nadeln, Vorhängen, Wand- und Vorhangtropfsteinen bedeckt. Darüber hinaus befindet sich am Boden ein dicker schmelzender und sich ansammelnder Boden, insbesondere in der östlichen Eingangsgalerie.

Georgianische Tropfsteinhöhle Gürcüoluk Mağarası im Tabiat Parkı

 

 

 

 

 

 

Georgianische Tropfsteinhöhle Gürcüoluk Mağarası im Tabiat Parkı

 

 

 

 

 

 

Sie hat einen dreieckigen Haupteingang, der 2-3 m breit und 4-5 m hoch ist. Sie besteht aus ca. 15-20 Räumen um einen Zwischenraum mit Hang. Der erste Raum ist ca. 6 x 7 m groß. Es ist eine bunte Welt mit ihren Stalagmiten und Stalaktiten. Es ist mit Stalagmiten und Stalaktiten in großen und kleinen Räumen in Ost-, Nord- und Nordostrichtung dekoriert. Es ist möglich, von einem dieser Räume in die obersten Stockwerke zu gehen und von einem anderen Raum mit einem Korridor, in den nur eine Person passen kann, zur Erde zu gehen.

Georgianische Tropfsteinhöhle Gürcüoluk Mağarası im Tabiat Parkı

 

 

Die Temperatur in der Höhle ist ziemlich niedrig und die Atembeschwerden während der Reise sind auf die überschüssige Menge an Kohlendioxid zurückzuführen. Es wird angenommen, dass dies eine der Höhlen ist, in denen Asthmapatienten Heilung suchen.

Die georgianische Höhle, die ihre Entwicklung abgeschlossen hat, sich aber weiterhin in der Höhle bildet, wird voraussichtlich zur Entwicklung des Naturtourismus beitragen.

Georgianische Tropfsteinhöhle Gürcüoluk Mağarası im Tabiat Parkı

 

 

 

 

 

Die Nähe zum Bezirkszentrum von Amasra, zum Küre-Gebirgs-Nationalpark, zu den Güzelcehisar-Lavasäulen und zu Safranbolu wird voraussichtlich das Besucherpotential der Höhle erhöhen.

Georgianische Tropfsteinhöhle Gürcüoluk Mağarası im Tabiat Parkı

 

 

 

 

 

 

 

Georgianische Tropfsteinhöhle Gürcüoluk Mağarası im Tabiat Parkı

 

 

 

 

 

 

Georgianische Tropfsteinhöhle Gürcüoluk Mağarası im Tabiat Parkı

 

 

 

 

 

 

 

Georgianische Tropfsteinhöhle Gürcüoluk Mağarası im Tabiat Parkı

 

 

 

 

 

 

Georgianische Tropfsteinhöhle Gürcüoluk Mağarası im Tabiat Parkı

 

 

 

 

 

 

Für die Besichtigung der Höhle Gürcüoluk Mağarası benötigten wir Dank der ausgezeichneten, ortskundigen Führung etwa 15 Minuten. Anschließend waren es vom Ausgang der Höhle bis zum Parkplatz knapp 10 Minuten Fußweg. Unmittelbar nach unserem Besuch soll die Höhle wegen Renovierung geschlossen sein - so die aktuellsten Informationen. Sie soll aber zeitnah wieder für Touristen geöffnet werden. Vielleicht wird sie dann innen ausreichend beleuchtet sein. Nicht ohne Grund lagen also auf den Weg Baumaterialien dafür bereit, als wir sie besichtigten.

Amasra Çok Programlı Anadolu Lisesi / Amasra Multi-Programm Anatolian High School

 

Gegen 15.40 Uhr fuhren wir auf der Ankara Bartın Yolu / D010 nach Bartin zurück und folgten ab da der Bartın Safranbolu Yolu / D755. Unmittelbar vor der D010 in der Ortschaft Makaracı fotografierten wir ein Gebäude zwischen den Ortschaften Ahatlar und İnpiri, was wir im Nachgang uns nicht erklären konnten. Wir fanden auch unter Google StreetView nichts - kein Wunder - die letzten Aufnahmen waren aus dem Jahr 2015. Dank freundlicher Unterstützung des Bruders unseres Höhlenführers konnte er uns aufklären - es ist die erst neu errichtete Amasra Çok Programlı Anadolu Lisesi / Amasra Multi-Programm Anatolian High School - vielen Dank.

D755 / Bartın Safranbolu Yolu - Ağaç tünelli yollar

Provinz Karabük

Auf der Fahrt wechselten wir von der Provinz Bartın in die Provinz Karabük. Wir staunten nicht schlecht, als etwa 4 Kilometer hinter der Provinzgrenze mehrere Brautpaare auf der D755 / Bartın Safranbolu Yolu bei der Ortschaft Nebioğlu beidseitig der Straße standen. Das veranlasste uns zu recherchieren, was es damit auf sich hat. Die Ursache ist diese sogenannte "Tunnel-Allee".

Die Bäume auf dem etwa 5 Kilometer langen Abschnitt der Autobahn zwischen Safranbolu, der für den Naturtourismus bekannt ist, sowie das konkrete und immaterielle Erbe aus der osmanischen Zeit bilden auf dem Weg einen Tunnel.

Auch wenn es beim Betreten beängstigend aussieht, genießen die Fahrer auf der Straße, die sich im Laufe der Zeit in eine märchenhafte Umgebung verwandelt, die Aussicht.

D755 / Bartın Safranbolu Yolu - Ağaç tünelli yollar - düğün

 

 

 

Passanten, bei denen jeder Grünton miteinander vermischt ist und zu jeder Jahreszeit eine andere Farbe annimmt, verewigen den Moment mit den Fotos, die sie machen.

Die Straße dient wie Dark Hedges in Irland, Wisteria in Japan, Baobap in Madagaskar und Harare-Baumtunnel in Simbabwe auch als Brücke zwischen der Geschichte in Safranbolu und dem Seetourismus im Amasra-Distrikt von Bartın.

So wundert es uns nicht, dass auf diesem Straßenabschnitt die Brautpaare sind und einige Fotos machten.

D755 / Bartın Safranbolu Yolu - Ağaç tünelli yollar - düğün

 

 

 

Als wir die D755 vor Safranbolu verließen, benötigten wir noch 11 Kilometer bei etwa 20 Fahrminuten zu der Höhle Bulak Mencilis Mağarası.

Nach 100 Fahrkilometer und etwas über 1,5 Stunden Fahrt erreichten wir die Tropfsteinhöhle Bulak Mencilis Magarasi. Dabei fuhren wir an der später zu besichtigenden Aussichtsterrasse mit Zipline vorbei. Wir überlegten noch, ob wir die Tropfsteinhöhlen auf Grund der fortgeschrittenen Zeit auslassen sollten - nahmen sie jedoch mit in unserem Tagesprogramm auf. Der Weg war durchgehend gut ausgeschildert, so dass auch Unkundige sofort den Weg finden können.

Bulak Mencilis Mağarası

 

 

 

Wir folgten der Ausschilderung zur Höhle bis zum Ende der Straße und parkten auf dem vorgesehenen Parkplatz. Nachdem wir aus dem Fahrzeug ausgestiegen sind und 50 Meter gelaufen sind, befinden Sie sich eine Treppe, die zum Eingang der Höhle führt. Es gibt auch ein kleines Café an der Höhlenstraße mit einer sehr schönen Aussicht.

Gegen 17:30 Uhr kauften wir die Tickets für die Bulak Mencilis Mağarası : 2 x 7,50 TL Vollzahler und 2 x 5 TL für Studenten. Wir hofften in der Höhle etwas Abkühlung zu bekommen, denn dort war gerade eine Temperatur von 34°C.

Bulak Mencilis Mağarası

Die Höhle Bulak Magarasi, auch bekannt als Höhle Mencilis Magarasi, befindet sich in einem Tal an der Grenze zwischen Safranbolu und Bulak Village. Die Bulak-Höhle ist eine der natürlichen Schönheiten von Karabük. Die Türkei gilt als eine der längsten entdeckten Höhlen. Die Höhle ist ungefähr 6 km lang, aber 400 Meter davon sind für Besichtigungen richtig beleuchtet. Die Höhle, die vor 3 Millionen Jahren ihre heutige Form angenommen hat, ist leicht und angenehm zu besuchen.

Bulak Mencilis Mağarası

Es ist ein komplettes Naturwunder, das durch Karstschmelzen entsteht. Beim Betreten scheint es, als würde Sie eine mystische Atmosphäre umgeben. Die Bulak-Höhle, eine der verborgenen Schönheiten Anatoliens mit ihren Stalaktiten und Stalagmiten, die über Millionen von Jahren aus Karstfelsen entstanden sind, liegt nur acht Kilometer vom Stadtzentrum von Safranbolu entfernt.

Die Bulak-Höhle, deren Gesamtlänge mehr als sechs Kilometer beträgt, ist 281 Meter vom Eingang entfernt. Der Teil, der für den Besuch geöffnet ist, ist ungefähr 400 Meter lang. Die Bulak-Höhle ist eine horizontal entwickelte, mehrstöckige, quellenpositionierte Höhle, die aus aktiven und fossilen Abschnitten besteht.

Bulak Mencilis Mağarası

 

 

 

 

 

 

Diese Höhle besteht aus drei miteinander verbundenen Stockwerken und weist ein interessantes Formations- und Entwicklungsmerkmal auf. Am Boden der Höhle befinden sich die Quelle und die Höhle, die zum Trinkwasser von Safranbolu beitragen, und im mittleren Stockwerk, dessen Aussehen äußerst schöne Tröpfchen aus Stalaktit und Stalagmit, Milch, Wand und Vorhang aufweist und deren Entwicklung teilweise abgeschlossen hat.

Bulak Mencilis Mağarası

 

 

Die Mündung der Bulak-Höhle, die sich in einem tiefen felsigen Tal befindet, erreichen Sie, indem Sie eine Leiter mit 150 Stufen an einer Wand dieses Tals erklimmen. Die Decke der Höhle steigt plötzlich etwa 20 Meter am Ende des Korridors an, der 20 bis 30 Meter vom Eingang der Treppe entfernt ist.

Die natürliche Schönheit der Höhle und ihrer Umgebung sowie die erhaltenen authentischen Strukturen machen die Region touristisch.

Bulak Mencilis Mağarası

 

 

 

 

 

 

Den verschiedenen Arten von Stalaktiten in der Höhle stehen ihre rauen und flachen Oberflächen gegenüber, die sich von weiß nach braun verwandeln. An einigen Stellen müssen Sie Fortschritte machen, indem Sie Metallstufen erklimmen.

Bulak Mencilis Mağarası

 

 

 

Es gibt 3 Wasserfälle und zwei Seen vor der Höhle, die 3 miteinander verbundene Eingänge hat. Obwohl der unterirdische Fluss, der in der Höhle fließt, nicht für Besucher geöffnet ist, fällt er aus einem 15 Meter hohen Wasserfall und bildet einen kleinen See. Das unterirdisch gemischte Wasser erreicht die Oberfläche und erreicht das Dorf Bulak und das Zentrum von Safranbolu.

Bulak Mencilis Mağarası

 

 

 

 

 

 

 

Bulak Mencilis Mağarası

 

 

 

 

 

 

 

Bulak Mencilis Mağarası

 

 

 

 

 

 

 

Bulak Mencilis Mağarası

 

 

 

 

 

 

 

Bulak Mencilis Mağarası

 

 

 

 

 

Am hintersten Ende des Ganges geht es wieder gen gleichen Weg zurück. Nach dieser 20-minütigen Besichtigung kann man im Cafe einen Imbiss oder etwas Erfrischung zu sich nehmen.

Bulak Mencilis Mağarası

 

 

Natürlich fehlen am Ausgang nicht Souvenirgeschäfte oder wie hier Bienenhonig-Händler.

400 Meter der Höhle sind für Besichtigungen beleuchtet. In der Höhle, in der Wanderwege gebaut werden, herrscht eine feuchte Atmosphäre, da das Wasser von den Wänden tropft.

Die Höhle, die vier Jahreszeiten lang eine konstante Temperatur von 15 Grad hat, soll gut für Krankheiten wie Atemnot, Asthma und Bronchitis sein.

Tokatlı Kanyonu

 

 

In der Region gibt es zwei weitere bekannte Höhlen:
- Hizar- Höhle: Die Hizar-Höhle in der Nähe des Dorfes Safranbolu Incekaya hat einen breiten Eingang. Obwohl Ideen mehrfach deklariert wurden, um für touristische Zwecke verwendet zu werden, dient sie heute noch nicht dem Tourismus.
- Ağzıkara-Höhle: Sie ist eine der wichtigsten Naturschönheiten innerhalb der Grenzen des Dorfes Safranbolu-Harmancık und wartet darauf, auf der Ebene der Besucher entdeckt zu werden. Mit seiner geologischen Formation, Stalaktiten und Stalagmiten ist es eine wichtige potenzielle touristische Ressource für Besucher.

Otopark, Incekaya / Safranbolu

 

 

 

 

Wir fuhren gleiche Strecke zurück und erreichten nach 10 Kilometer Fahrt das Tokatlı Kanyonu und parkten nicht auf dem kostenpflichtigen (5TL) Ucretli Otopark, sondern unmittelbar am Aquädukt. Von hier aus begannen wir die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten.

Tokatlı Kanyonu

Das Tokatlı Kanyonu entstand durch den Verschleiß der Kalksteinschichten im Bett des Hızar-Baches in Tausenden von Jahren. Dieser ist der interessanteste der Canyons innerhalb der Grenzen der Provinz.

Incekaya Su Kemeri / Incekaya Aqueduct, Safranbolu

Safranbolu verfügt über ein İncekaya-Aquädukt und eine Glasterrasse am Tokatlı-Canyon, um die touristische Vielfalt zu gewährleisten. Um den Tokatlı Canyon sowohl für Trekking- und Naturliebhaber als auch für interaktive Tourismusinvestitionen geeignet zu machen und die touristische Mobilität in der Region attraktiv zu machen, wird es als angemessen erachtet, Pläne und Projektimplementierungen von Einheiten zu erstellen, die Besucher in den entsprechenden Bereichen des Canyons bedienen können.

Incekaya Su Kemeri / Incekaya Aqueduct

Incekaya Su Kemeri / Incekaya Aqueduct, Safranbolu

 

 

 


Der Aquädukt Incekaya Su Kemeri ist aus dem 18. Jahrhundert. Es befindet sich über dem Tokatlı-Canyon. Die Höhe des Aquädukts in Bezug auf den Meeresspiegel beträgt etwa 600 m. Das Aquädukt wurde von Safranbolu Izzet Mehmet Pasha, einem Bürger von Safranbolu und Großwesir des Osmanischen Reiches, zwischen 1794 und 1798 in Auftrag gegeben. Die Struktur wurde verwendet, um Safranbolu mit Wasser zu versorgen.

Es gibt sechs Bögen - ein Hauptbogen und fünf Hilfsbögen. Seine Länge beträgt 116 m und seine maximale Höhe über dem Canyon beträgt 60 m. Die Breite des Aquädukts variiert zwischen 1,10 und 2,20 m.

Abstieg zum Kanyonu, Incekaya / Safranbolu

Auf den Weg zum Aquädukt geht vorher eine Treppe, wo man in die Schlucht Canyon of Tokatlı hinabgehen kann. Es kostet noch einmal 4,50 TL. Nein Danke!

Safranbolu Zipline, Incekaya

 

 

 

 

 

 

 


Safranbolu Zipline

Safranbolu Zipline, Incekaya

Dieser Ort ist echt wunderschön. Die Fahrt mit der Safranbolu Zipline als Erwachsener kostet 35 TL - dies entspricht aktuell 4 Euro. Darin enthalten ist eine hin Fahrt und eine Rückfahrt. Die Aussicht ist echt klasse. Das Personal ist sehr hilfsbereit und achtet extrem auf die Sicherheit.

Safranbolu Zipline, Incekaya

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Unsere Kinder waren bereit, auf den höchsten Zipline-Strecken der Türkei zu fliegen. In einer Höhe von 110 Metern erlebten sie eine 100% sichere Zipline-Tour mit einzigartigem Blick auf den Tokatlı-Canyon.

Safranbolu Zipline, Incekaya


Im İncekaya - Tokatlı Canyon hatten unsere Kinder ein beispielloses Erlebnis mit der 300 Meter langen Zweiwege-Zipline-Strecke.

Öffnungszeiten: täglich 10:00 - 20:00

Auf der Internetseite lasen wir aber auch folgende Ticketpreise:
- Student: 25 TL
- Voll: 35 TL

Safranbolu Zipline, Incekaya

 

 

 

 

 

Safranbolu Zipline, Incekaya

 

 

 

 

 

 

Incekaya Teras / Terrace, Safranbolu

 

 

 

 

 

 

Auf der gegenüber liegenden Seite der Schlucht befindet sich ebenfalls eine Aussichtsplattform.

Kristal Cam Teras / Crystal Glass Terrace

Kristal Cam Teras / Crystal Glass Terrace, Safranbolu Incekaya

Sehenswert ist auch die Aussicht auf diese Terrasse, die ein anderes Erlebnis mit der herrlichen Natur von Safranbolu bietet. Die Terrasse, deren Fundamente sehr gut gelegt sind, beherbergt jedes Jahr viele Besucher und hat eine Fläche von ca. 100 m². Obwohl die Crystal Glass Terrace Safranbolu ursprünglich 400 Personen gleichzeitig tragen kann, sind gleichzeitig maximal 30 Personen erlaubt.

Die Kristallglas-Terrasse Safranbolu wurde am Tokatlı-Canyon in Safranbolu erbaut, der für seine natürlichen und historischen Schönheiten bekannt ist. Sie zieht die Aufmerksamkeit einheimischer und ausländischer Touristen auf sich. Die Höhe der auf dem Canyon errichteten Glasterrasse beträgt 80 m und ihre Breite 11 m. Die Terrasse, die bis zu 75 Tonnen Gewicht tragen kann, bietet den Besuchern ebenfalls ein unvergessliches Erlebnis. Die auf der Terrasse von Safranbolu verwendeten Gläser bestehen aus 3 Gläsern mit einer Dicke von 3 cm. Leider sind sie kaum noch lichtdurchlässig und gleichen eher Milchglas, so dass ein Genuss auf der Terrasse ausbleibt.

Ters ev Safranbolu, Incekaya

Wenn man die Region besucht, sollten man diese Glasterrasse und die historischen Safranbolu-Häuser in Ihren Reiseplan aufnehmen.

Öffnungszeiten: täglich 07:00 - 22:00; Eintritt: 5 TL

Ters ev Safranbolu

Das Haus Tepetaklak Konak steht kopfüber und zieht große Aufmerksamkeit auf sich.

Öffnungszeiten: täglich 08:00 - 21:00; Eintritt: 15 TL; Kinder unter 6 Jahre - frei

Ters ev Safranbolu, Incekaya

 

 

 

 

 


Man kann aber auch alternativ das etwa 1 Kilometer nördlich liegende Haus Tepe Taklak Konak bei Aşağıdana besichtigen. Das Haus ist 1 Minute von der Straße entfernt, die vom Stadtzentrum von Safranbolu durch das Dorf İncekaya nach Kristal Teras führt. An der Kurve der Andachtsstätte Kerim Efendi Mescid fährt man nur geradeaus weiter in nördlicher Richtung und folgt der Ausschilderung.

Tepe Taklak Konak, Aşağıdana

 

 

 

Tepe Taklak Konak (optional)

Überraschend, lustig, außergewöhnlich - das Tepetaklak Konak, das im August 2018 in Safranbolu eröffnet wurde. Es ist ein wunderschöner, süßer und wunderbarer Ort, den diejenigen, die gerne Fotos machen und teilen, nicht verlassen möchten. Jeder liebt die hier aufgenommenen Bilder!

Dieser verkehrte Ort ist mit nostalgischen Haushaltsgegenständen dekoriert und führt Erwachsene in ihre Kindheit und bietet jungen Menschen eine andere Erfahrung. Das Haus Tepetaklak Konak steht kopfüber und zieht große Aufmerksamkeit auf sich. 'Das von Bilal Özdemir in Lower Danaköy in Safranbolu erbaute Haus, welches für Besucher geöffnet wurde, zieht aufgrund seiner architektonischen Struktur und der Anordnung der Gegenstände große Aufmerksamkeit bei den Besuchern auf sich. In Özdemirs Haus sind Gegenstände wie Bett, Küchenmöbel, Kleiderschrank, Telefon, Wiege, Kühlschrank, die er, sein Vater, Großvater und seine Mutter in den 1980er Jahren benutzt haben, an der Decke ausgestellt. Besucher, die mit ihrem Handy fotografiert werden, sind sehr verwirrt, wenn sie ihre Bilder betrachten und die Rahmen sehen, die zeigen, dass sie kopfüber von der Decke des Hauses hängen.
Während 'Tepetaklak Konak' für bis zu 5 Jahre kostenlos ist, müssen alle anderen Besucher 15 TL bezahlen.
Öffnungszeiten: täglich 09:00 - 20:00;

Nach der Besichtigung der Sehenswürdigkeiten im Tokatli Kanyonu bei İncekaya fuhren wir zu unserem Hotel. Es waren nur 11 Kilometer und fuhren nicht durch die Stadt, sondern wählten den Umweg über die D755. Im vorgesehenen Hotel angekommen waren sie über unser Kommen überrascht - sie wussten nichts davon - dazu aber nach der Beschreibung dieser Unterkunft näheres dazu.

Çeşmeli Konak Hotel Garden

Das Hotel Çeşmeli Konak Hotel Garden, das schätzungsweise im 19. Jahrhundert erbaut wurde, wurde am 23. April 2002 aufgrund von Restaurierungsarbeiten für Unterkünfte geöffnet. Das Herrenhaus Safranbolu, das von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde, ist eines von rund 1300 Werken, die durch kulturelle und natürliche Güter geschützt sind. Es befindet sich im Zentrum von Safranbolu und auf dem Platz Kazdağlıoğlu, wo sich das Türkische Bad und die Kazdağlıoğlu-Moschee befinden. Das liegt daran, dass sich das Herrenhaus im Zentrum von Safranbolu befindet. Es ist 10 Minuten zu Fuß von den entferntesten historischen und großartigen Werken im Stadtzentrum entfernt. Es ist auch möglich, einige von ihnen von dieser Villa aus zu sehen.

Çeşmeli Konak Hotel Garden

Das Herrenhaus spiegelt alle Merkmale des traditionellen türkischen Hauses und der Architektur von heute wider. Die Villa verfügt über 20 Zimmer mit unterschiedlichen Strukturen und Dekorationen. Die Villa ist ein Familienunternehmen und wird von Familienmitgliedern geführt, die seit mehreren Generationen in derselben Villa vom Großvater bis zum Enkel geboren und aufgewachsen sind. Das Herrenhaus hat seinen Namen von seinem Brunnen, der an bestimmten Tagen in der Vergangenheit von unseren Nachbarn und Anwohnern zum Waschen und Reinigen genutzt wurde und sich im Innenhof des Hauses befindet.

Ursprünglich hatten wir im Çeşmeli Konak Hotel Garden in Safranbolu die Übernachtung vorgesehen. Ein Missverständnis führte dazu, dass keine Reservierung für uns vorgenommen wurde. Die Mobilnummer, mit der ich über Whats App Kontak hatte, gehörte nicht zu diesem Hotel, sondern zu dem nächsten Hotel in Kastamonu. Da im Çeşmeli Konak Hotel Garden eine Hochzeitsgesellschaft übernachtete, war kein Platz für uns. So empfahl der Vermieter uns weitere Zimmer in näherer Umgebung, die aber nicht ansatzweise unseren Vorstellungen entsprachen. Hier lagen die Preise bei 300 TL bzw. 350 TL pro Doppelzimmer. Das Germia Uni Hotel, wo wir dann übernachteten kam das Doppelzimmer 180 TL und brauchte dort nicht in Socken durch die Wohnung gehen. Es waren jedenfalls altertümliche Wohnungen in deren Stil und Komfort. Gut - wer das mag, der soll dort wohnen - wir ziehen ein konventionelles Hotel vor.

Germia Uni Hotel, Safran Germia Palas, Karabük

So führten wir den anschließend geplanten Stadtrundgang durch Safranbolu nicht durch und verlegten ihn auf den nächsten Tag und suchten uns ein unseren Vorstellungen entsprechendes Hotel, was wir im benachbarten Ortsteil von Karabük im Safran Germia Palas auch über die Suche in Google Maps fanden. Hier war der Preis für die Übernachtung deutlich angemessener, als in den Konak-Unterkünften von Safranbolu.  Die Entscheidung, die Stadt Safranbolu erst am nächsten Tag zu besichtigen war gut. Die Straßen waren leer und Händler, die einen etwas verkaufen wollten, waren noch nicht da. So konnten wir stressfrei die historische Stadt besichtigen.

Germia Uni Hotel / Safran Germia Palas

Das Hotel Safran Germia Palas Safran Germia Palas befindet sich zwischen Karabük und Safranbolu - also 7 Kilometer von unserem ursprünglichen Hotel und somit Altstadtkern entfernt.

Das Safran Germia Palas hat seit Oktober 2018 mit seinem professionellen Verständnis für Unterkünfte um Safranbolu durchgesetzt. Bei ihm stehen ein freundliches Personal, hochwertiger Service und die Zufriedenheit der Gäste im Vordergrund. Einkaufszentren, Cafés, Restaurants und Bruttomärkte sind zu Fuß erreichbar. Es bietet den Gästen die Sorgfalt und Sensibilität, die erforderlich sind, um die Müdigkeit und den Arbeitsstress des Tages zu lindern. Das Hauptziel des Hotels ist, die begehrte, gefragte, wegweisende und qualitativ hochwertige touristische Einrichtung in Karabük und der Region Safranbolu zu werden und diese Ansammlung in institutioneller und individueller Hinsicht zu entwickeln und auszubauen und somit die Zufriedenheit der Gäste mit hoher Qualität und innovativen Serviceverständnis sowie freundlichen Personal zu maximieren.


Fortsetzung im Teil 52: Reisebericht Hadrianapolis


©: Texte (und einige Bilder) mit freundlicher Genehmigung von Wikipedia - GNU-Lizenz für freie Dokumentation; eigene Fotos


Heute: 1.343 hochauflösende georeferenzierte Fotos 4176x 2784 bei 300dpi (falls an Fotos von einzelnen Sehenswürdigkeiten Interesse besteht - einfach melden; Die hier veröffentlichen Fotos wurden für das Internet verkleinert und optimiert.


sehenswerte Ziele in Safranbolu, die nicht besichtigt wurden

Kaymakamlar Müze Evi, Yörük/Safranbolu

Kaymakamlar Müze Evi

Das Kaymakamlar-Haus ist ein wichtiges Beispiel unter den Safranbolu-Häusern, das die Geschichte, Kultur, den Lebensstil und die Technologie der türkischen Gesellschaft des 18. und 19. Jahrhunderts widerspiegelt. Es wird angenommen, dass es im frühen 19. Jahrhundert erbaut wurde. Sein Besitzer ist Hacı Mehmet Efendi, Kommandeur der Safranbolu-Kaserne. Hacı Mehmet Efendi wurde "Kaim-Makam" genannt, was Oberstleutnant und seiner Familie entspricht; Folglich wurden ihre Häuser unter den Menschen mit diesem Namen gesagt.

In dem Bezirk, der bis heute seine städtische Struktur und alle architektonischen Merkmale bewahrt hat, wurde das Kaymakamlar-Haus, das 1979 vom Kulturministerium in Safranbolu enteignet und restauriert wurde, am 16.12.1981 als Ausbildungszentrum eröffnet. Das Kaymakamlar-Haus setzte die Vorkehrungen fort, die 1981 und in den folgenden Jahren zu einem Ausbildungszentrum wurden, und erfüllte auch die Unterbringungs- und Unterbringungsbedürfnisse der Besucher. In den letzten Jahren wurde es als Museumshaus gegen die zahlenmäßige und qualitative Zunahme der Beherbergungsdienste im Bezirk genutzt. Die Bezirksgouverneurin des Bezirksgouverneursamtes, deren Eigentümer das Kulturministerium ist, wurde von unserer Bezirksgouverneurin als Cafeteria fungiert, indem der Garten und das Dienerhaus verbessert wurden.

Das Kaymakamlar-Haus ist ein wichtiges Beispiel unter den Safranbolu-Häusern, das die Geschichte, Kultur, den Lebensstil und die Technologie der türkischen Gesellschaft des 18. und 19. Jahrhunderts widerspiegelt. Es wird angenommen, dass es im frühen 19. Jahrhundert erbaut wurde. Sein Besitzer ist Hacı Mehmet Efendi, Kommandeur der Safranbolu-Kaserne. Hacı Mehmet Efendi wurde "Kaim-Makam" genannt, was Oberstleutnant und seiner Familie entspricht; Folglich wurden ihre Häuser unter den Menschen mit diesem Namen gesagt.
Text und Foto: https://safranboluturizmdanismaburosu.ktb.gov.tr/TR-156233/kaymakamlar-muze-evi.html

...

 

...

 

...

 


Reisebericht Nordzypern 2014