Startseite

Reisebericht über eine zweiwöchige private Urlaubsreise durch Armenien - Herbst 2018

Kurz-Übersicht der Rundreise Armenien im  Reisebericht Armenien

Rundreise Teil 1: Reisebericht Chor Virap (Chor Virap, Norawank)
Rundreise Teil 2: Reisebericht Chndsoresk (Goris, Chndsoresk)
Rundreise Teil 3: Reisebericht Tatew (Goris, Tatew)
Rundreise Teil 4: Reisebericht Sewanawank (Selim, Noraduz, Sewanawank, Dilidschan)
Rundreise Teil 5: Reisebericht Dilidschan (Dilidschan, Gosh)
Rundreise Teil 6: Reisebericht Kloster Sanahin und Haghpat (Dilidschan, Haghpat / Sanahin Kloster)
Rundreise Teil 7: Reisebericht Gyumri (Spitak, Gyumri, Harich)
Rundreise Teil 8: Reisebericht Amberd (Hrasdan, Bjni, Saghmosavank, Ohanavan, Amberd)
Rundreise Teil 9: Reisebericht Etschmiadsin (Jerewan, Etschmiadsin, Swartnoz)
Rundreise Teil 10: Reisebericht Geghard (Jerewan, Garni, Geghard)
Rundreise Teil 11: Reisebericht Jerewan (Jerewan, Matenadaran Museum, historische Museum)
Rundreise Teil 12: Reisebericht Eriwan (Eriwan, ...)

weitere Sehenswürdigkeiten Armeniens

Koordinatenliste zur Rundreise


Teil 12: Jerewan / Erevan, Matenadaran Museum, historische Museum

 

13. Tag - Donnerstag, 11.10.2018

Stadtbesichtigung von Jerewan / Erevan

Nach einem ausgiebigen Frühstück fuhren wir etwa 7 Kilometer ins Stadtzentrum und parkten im Parkhaus Opera Underground Parking am Freedom Square das Auto. Von hier aus begannen wir unseren Stradtrundgang zu Fuß. Der Platz vor dem Theater ist das Zentrum des Nachtlebens der Stadt. Es gibt viele Cafés und Nachtclubs. In vielen Lokalen wird abends Livemusik gespielt. Sie können ein Glas Wein essen und überspringen und dabei den Auftritten moderner Bands lauschen.

Stadtrundgang Teil 1 (6 km - Route 1)

Der Freedom Square - also der Platz vor dem Theater bildet das Zentrum des Nachtlebens von Jerewan. Es gibt hier viele Cafés und Nachtclubs. In vielen Lokalen wird abends Livemusik gespielt, wo man bei einem Glas Wein oder beim Essen den Auftritten moderner Bands lauschen. Wir besichtigten zuerst das Opernhaus direkt am Schwanensee (Կարապի լիճ). Im Winter verwandelt sich der See in eine große Eisbahn, die viele Familien nutzen.

Opernhaus Opera

Das armenische Nationale Akademische Oper- und Ballett-Theater. A. Spendiarova Armenian Opera Theatre (Ալեքսանդր Սպենդիարյանի անվան եւ բալետի ակադեմիական թատրոն թատրոն) wurde 1933 eröffnet und förderte neue Opern-und Ballettaufführungen.

Die Entscheidung, ein Opern- und Ballett-Theater in Eriwan zu errichten wurde bereits 1932 vom Rat der Volkskommissare der Armenischen SSR beschlossen. Es wurde ein stationäres Opernhaus auf der Grundlage der Opernklasse des Yerevan Konservatoriums geschaffen. Im Jahr 1933 war die erste Premiere mit der Oper "Almast" von A. A. Spendiarov mit einem Libretto von S. Ya. Parnok. Dieses Gebäude befand sich noch nicht im jetzigen Theater, es wurde erst 1940 vom Architekten A. O. Tamanyan erbaut. Das Opernhaus fasst 1120 Konzertgäste.

Im Jahr 1938 wurde das Theater nach den Komponisten der Premieren-Oper A. A. Spendiarov benannt, wurde 1939 mit dem Lenin-Orden ausgezeichnet und erhielt 1957 den akademischen Titel.

Nach dem Opernhaus gingen wir in südöstlicher Richtung der Sayat-Nova Ave entlang und ließen rechts das Puppentheater Puppet Theatre (ԵրևանիՀովհ. Թումանյանիանվան պետականտիկնիկային թատրոն) liegen.

Eriwan State Puppet Theatre "Hovhannes Tumanyan"

Eriwan State Puppet Theatre wurde 1935 gegründet - ein Theater für junge Zuschauer. Regie führte damals Sofia Bejanyan, der Maler Gevorg Arakelyan, die Schauspieler Pavlos Boroyan und Araksya Arabyan. Seit 1938 trägt das Theater den Namen Hovhannes Tumanyan. Als Uraufführung wurde "Naughty Pocket" von Samuel Marshaks aufgeführt. Von 1936 bis 1937 war das Theater in der Erleuchter-Kirche St. Gregor. Es hat eine sehr interessante Puppen-Ausstellung. Auf der anderen Straßenseite war die Kreuzkuppelkirche Katogike mit der Katholischen Residenz Katokhikisi nstavayr.

Kreuzkuppelkirche Katogike mit der Kirche St Anna Church, Surb Anna ekekheci

Das Set zwei schöner kleiner Kirchen im Stadtzentrum und an der Kreuzung von zwei Einkaufsstraßen gelegen sind sehenswert. Eine Renovierung würden diese zwei Kirchen sehenswerter machen.

Für den Bau der Kreuzkuppelkirche Heilige Mutter Gottes Katoghike Holy Mother of God Kathoghike Church (Կաթողիկե Սուրբ Աստվածածին Եկեղեցի) oder einfach Katoghike Kirche aus dem 13. Jahrhundert wurde aus Tuffstein im typischen armenischen Stil errichtet und ist die kleinste wie auch älteste Kirche von Eriwan.

Die wunderschöne und malerische Kirche von Katogike befindet sich auf dem Gelände einer bereits bestehenden Kirche, die den Theotokos gewidmet ist. Er erfuhr, dass er hier war, während der Restaurierung der Kirche im späten 17. Jahrhundert nach dem Erdbeben von 1679. Dann wurden Mauerfragmente gefunden, die ältesten Inschriften stammen aus dem Jahr 1229. An die Kirche der Heiligen Jungfrau grenzt die Kapelle, an deren Stelle die Kirche von Katogike errichtet wurde.

Es wurde in der Basilika S. Astvatsatsin (17. Jh.) Nach dem Abriss im Jahre 1936 entdeckt. Glücklicherweise blieb es vom Schicksal der Basilika verschont.

Die Kirche Sankt Anna und die katholische Residenz umgibt die Kirche Katogike seit 2015. Ich würde es immer noch bevorzugen, wenn die neueren Gebäude anderswo gebaut worden wären, da ihre Anordnung es schwierig macht, Teile von Katoghikes Außenwänden zu sehen. Andererseits kann der Bau der neueren Einrichtungen unbeabsichtigt dazu beitragen, die kleinere Kirche und das Gelände vor der Vernachlässigung zu bewahren.

Wir folgten weiter der Einkaufstraße Abovyan St, bogen links auf die Koryun St und dann rechts auf die Mesrop Mashtots Ave zum Mashtots Matenadaran Institut, welches zum UNESCO-Weltdokumentenerbe erklärt wurde. Man war ein Spaziergang von 1,5 Kilometer.

Mashtots Matenadaran Institut (UNESCO-Weltdokumentenerbe)

Am oberen Ende der Mashtots Avenue befindet sich das Matenadaran-Museum mit der Matenadaran-Bibliothek, die mit ihren alten Handschriften (UNESCO-Weltdokumentenerbe) von unermesslichen Wert für die Geschichte Armeniens ist. Vor dem Gebäude aus dem Jahr 1959 sind beeindruckende Statuen, wie die des Heiligen Mesrop Mashtots (Maschtoz), dem Schöpfer des armenischen Alphabets und den bedeutenden Armenier Korun, Gosh, Shirakatsi und Tatew Tsi.

Es verfügt über eine der größten Handschriftensammlungen der Welt sowie über die größte Sammlung von armenischen Handschriften. Es beherbergt mehr als 17 000 Dokumente wie zahlreiche Fragmente von armenischen und ausländischen alten Handschriften, komplett Pergamente, Kopien der ersten gedruckten Bücher und vieles mehr.

Die älteste Handschrift, die vollständig erhalten geblieben ist sind, ist die Vehamor (Unsere Liebe Frau) Gospel, die im 7. Jahrhundert geschrieben wurde. Einige der eindrucksvollsten Stücke in Matenadaran ist der Codex Etschmiadsin aus dem Jahre 989, das MSHO Charentir, das größte Manuskript, das mehr als 27 kg wiegt und die kleine Kirchenkalender von 1434, der nicht größer als ein Passfoto ist und nur 19 Gramm wiegt. Matenadaran ist nicht nur ein Museum, sondern auch ein wichtiges Forschungszentrum. Die große Bibliothek neben dem Matenadaran-Museum, ist das wichtigste wissenschaftliche Zentrum für armenische Studien.

Die Handschriftensammlung von Matenadaran ist eine der größten der Welt. Das Depot enthält über 17300 Manuskripte, 450 Tausend Archivdokumente, 3000 alte Bücher. Über 14200 Manuskripte, die in SRI aufbewahrt werden, sind auf Armenisch, die übrigen sind in Fremdsprachen - Griechisch, Latein, Aramäisch, Hebräisch, Arabisch, Persisch, Alt-Slawisch, Äthiopisch, Japanisch und andere. Hier werden einzigartige Beispiele von Übersetzungen aufbewahrt, deren Ursprünge nicht gespeichert wurden.

Matenadaran wurde im Jahr 405 von Mesrop Mashtots und Sahak Partev in der königlichen Siedlung Vagharshapat gegründet. Im Jahr 1920 wurde Matenadaran national. Im Jahr 1939 wurde Matenadaran nach Eriwan ersetzt. Der Bau des Gebäudes durch das Projekt von Mark Grigoryan begann 1945, aber in 1947-1953 wurde es angehalten. 1953 wurde der Bau wieder aufgenommen und 1959 war es vorbei. Im selben Jahr wurde Matenadaran zum Wissenschaftsforschungsinstitut und in das neu errichtete Gebäude gestellt. Von 1982 bis 2008 war der Direktor von Matenadaran der Akademiker Sen Arevshatyan. Von 2008 bis 2016 - Doktor der philologischen Wissenschaft Hrachya Tamrazyan. Jetzt ist der Regisseur von Matenadaran Vahan Ter-Ghevondyan.

Die 1959 zur Verfügung gestellten Arbeitsbände von Matenadaran sind nicht mehr befriedigend: nur der Manuskriptfonds hat um 6000 Bücher zugenommen, die Archive und Bibliotheksfonds haben beispiellos zugenommen. Um die Konservierungs- und Restaurierungssysteme in der Einrichtung zu modernisieren und neue Technologien zu installieren, wird ein großer Wissenschaftskomplex neben dem Hauptgebäude von Matenadaran gebaut.

Nur 500 Meter weiter in westlicher Richtung erreichten wir die oberste Ebene des Yerevan Cascade Complexes und waren von dem herrlichen Blick auf Jerewan begeistert.

Yerevan Cascade Complex

Gleich hinter der Statue von Alexander Tamanyan, der Architekt des zentralen Eriwan ist der berühmte Cascade Complex (Կասկադ Kaskad)aus dem Jahr 1971 bis 1980 von den Architekten Sargis Gurzadyan, Aslan Mkhitaryan und Jim Torosyan. Diese massive Treppe in mitten von Jerewan ist eine Verbindung zu dem Victory Park mit seinen duftenden Blumen auf mehreren Ebenen. Auf jeder Cascaden-Ebene sind Kreuzsteine sowie Statuen von weltbekannten Bildhauer wie Lynn Chadwick und Fernando Botero ​​und bilden eine breitere Szene zur Stadt. Der Cascade Complex ist für seine Konzerte im Freien bekannt und durch seine Feuerwerke geliebt. Wenn man über die 2780 Stufen auf den 500 Meter langen und 50 Metern breiten Treppenaufgang die oberste Ebene auf den Hügel zum Haghtanak-Park erklommen hat, wird man mit das herrliche Panorama auf das spektakuläre Opernhaus, den Berg Ararat sowie ganze Jerewan belohnt.

Ganz oben befindet sich das Cafesjian Center for the Arts - ein Special Events Auditorium

Cafesjian Center for the Arts - Special Events Auditorium

Inspiriert von der Vision seines Gründers, Gerard L. Cafesjian, bietet das Kunstmuseum eine große Auswahl an Ausstellungen, die aus der Sammlung zeitgenössischer Kunst von Gerard L. Cafesjian stammen. Eröffnet im November 2009, bietet das Museum neben der Ausstellung einzigartiger Werke der modernen Kunst ein vielfältiges Programm mit Vorträgen, Filmen, Konzerten und zahlreichen Bildungsinitiativen für Erwachsene und Kinder. Über eine Million Menschen haben das Zentrum seit seiner Eröffnung jährlich besucht. Das Museum ist geleitet und geführt und die Cafesjian Museum Foundation.

Etwa 100 Meter in nordwestlicher Richtung befindet sich das Charles Aznavour House Museum (Շառլ Ազնավուրի տուն-թանգարան), welches wir aber nicht besichtigten. Wir gingen die Kaskade bis zur untersten Ebene hinab. Wir folgten der Moskovyan Street, bogen links auf Alexander Spendiaryan St ab, weiter leicht rechts auf die Ghazar Parpetsi St, wo dann ein Weg auf den Innenhof des Wohngebietes(gesamt 700 Meter) zur Zoravor St. Astvatsatsin Church führte.

Sorawar-Kirche / Zoravor St. Astvatsatsin Church

Die Sorawar-Kirche / Zoravor St. Astvatsatsin Church (ՍԲ.Զորավոր Աստվածածին եկեղեցի) aus dem Baujahr 1691 und 1705 zählt mit seinen acht Apsiden zählt mit zu den bedeutenden Sehenswürdigkeiten von Jerewan.

Die Kirche von St. Zhoravor ist eine der ältesten Kirchen in Eriwan. Anfangs trug es den Namen St. Astvatsatsin (Heilige Jungfrau). Die Kirche wurde im Shaar-Viertel des alten Jerewan gebaut. Dieser Ort war früher das Grab von St. Ananias und der Klosterkomplex, bestehend aus einer Kirche, einer Kapelle, einer Residenz. Der Klosterkomplex wurde in den Jahren 1632-35 komplett umgebaut, aber 1679 wurde er durch ein Erdbeben zerstört.

Die heutige Kirche St. Zoravor wurde 1693 an derselben Stelle aus einem leuchtend roten Stein erbaut. Das Innere der Kirche zeichnet sich durch Strenge aus. An den Außenwänden der Kirche in Plätzen geschnitzt khachkars, aus dem XVII Jahrhundert. Die Vorhallen der Kirche sind mit Kuppeln mit Glocken geschmückt. Im Jahr 1889 Im Nordwesten der Kirche wurde eine neue Kapelle von St. Ananias gebaut. Mit Unterstützung der Mutter von Etschmiadzin wurde die Kirche in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts grundlegend umgebaut. Die halb zerstörten Mauern, das Dach wurden restauriert, eine Galerie für den Chor wurde gebaut.

Wir gingen wieder zur Ghazar Parpetsi St zurück und folgten sie weiter bis wir auf die Baumallee Aram Street nach rechts abbogen. Nach einigen weiteren Straßen erreichten wir die Kirche Johannes der Täufer - St. Hovhannes Church (1000m).

St. Hovhannes Church

Die Kirche St. Hovhannes Mkrtich (Johannes der Täufer - Սուրբ Հովհաննես եկեղեցի) wurde 1710 auf den Höhen von Konda an der Stelle einer mittelalterlichen Kirche erbaut, die durch das Erdbeben zerstört wurde. Die Kosten für den Bau wurden von dem wohlhabenden Bürger Melik Agamal übernommen. Sie gehört zu der Art von dreischiffigem Basilikum mit einem Betsaal und einem Hauptaltar und zwei Sakristeien auf beiden Seiten. Der Architekt Rafael Israelyan im Jahr 1979 zu Händen des Katholikos Vazgen I stellte ein Projekt über den grundlegenden Wiederaufbau der Kirche vor.
In den 1980er Jahren führte der Sohn von Rafael Israëlyan, der Architekt Areg Israelian, die Arbeit seines Vaters fort, und die Kirche wurde komplett rekonstruiert.
Eine Kuppel wurde gebaut, die Außenwände wurden getuftet. Große Arbeit wurde an der Wiederherstellung des Innenraums geleistet. Auf der Westseite wurde eine Empore für den Chor gebaut, der Hauptaltar ist mit Basreliefs verziert. Später wurden der Glockenturm und das Erziehungs- und Bildungszentrum "Hovhannes Kosern" gebaut. Das Zentrum unterrichtet Englisch, führt Computerkenntnisse ein und bereitet Ikonenmaler vor.

Wir gingen wieder zur Baumallee zurück (St Hovhanes St, Frik St, Pavstos Buzand St) und folgten der Martiros Saryan St, wo wir nach einem Kilometer die Blaue Moschee, Persian Blue Mosque erreichten.

Stadtrundgang Teil 2 (6 km - Route 2)

Blaue Moschee / Persian Blue Mosque / Kapuyt MzkitMosque Moschee Abbasa Mirza Jami

Die Hauptmoschee von Jerewan ist die Blaue Moschee mit nur einem Minarett aus dem 18. Jahrhundert. Sie besteht aus der Hauptgebetshalle, einer 28 zelligen Madrasse und einer Bibliothek.

Yerevan hatte bis 1988 eine zweite, eine schiitische Moschee (مسجد عباس میرزا, Աբաս Միրզայի մզկիթ Abas Mirzayi mzkit) - die Abbas Mirza Mosque / Moschee Abbasa Mirza Jami, nach dem persischen Kronprinzen Abbas Mirza, Sohn Fat'h-Ali Shah und wurde im 19. Jahrhundert während der Regierungszeit des letzten Khan im Khanat Jerewan, Huseyn Khan erbaut. Nach der Nutzung als Kaserne und Waffenlager der russischen Armee verfiel sie und wurde abgerissen. Sichtbar sind nur noch Teile der Grundmauer.

Erbaut im Jahr 1765 vom Gouverneur von Eriwan, Hüseyin Ali Khan und mit einem großen Garten, ist die Moschee mit seinen 442 Quadratmetern Gebetsplatz blenden. Die Moschee ist 20 Meter hoch mit der eigentlichen Kuppel und zwei kleinen Kuppeln, die sie stützen.

Das Gebäude mit seinen 26 kleinen Räumen besteht aus einem prächtigen Komplex von Veranden. Gök Mescit, eine sehr reiche Bibliothek, hatte ihre selbsjukischen Architekturmerkmale, als sie gebaut wurde. Mit dem Grund für die heute vorgenommene falsche Restaurierung trägt sie jedoch iranische Spuren außerhalb des Himmelblau. Heute werden neben dem Gebet für die Mescitte auch religiöse Seminare, iranische und persische Sprachkurse organisiert und ein Fotogalerie-Service angeboten.

Sie wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts während der Herrschaft der Safawiden zur Zeit Nadir Schahs errichtet, während der Sowjetzeit wurde die Moschee komplett geschlossen und in Eriwan in ein Geschichtsmuseum umgewandelt. Nach der Unabhängigkeit Armeniens von der Sowjetunion wurde die Moschee mit Unterstützung der iranischen Regierung saniert und die Arbeit in der Moschee aufgenommen. Es ist derzeit die einzige aktive Moschee in Armenien

Sehr ruhiger, cooler Ort mitten in einer geschäftigen Stadt. Viel Grün, ein kleines Schwimmbad. Die Kleiderordnung ist nicht registriert, aber ich denke aus Respekt, man kann ein Kopftuch auf den Kopf werfen und nicht mit offenen Schultern und nackten Beinen kommen.

Nur wenige Meter auf der anderen Straßenseite ist das Einkaufszentrun / Markthalle Prospect Mall.

Markthalle Prospect Mall

Markthalle Prospect Mall (Փակ Շուկա)

Durch einer Unterführung auf der Mesrop Mashtots Ave nach Südwesten erreichten wir nach 300 Metern die heilige Saint Sargis Vicarial Church.

 

Sankt Sarkis Cathedral, Saint Sargis Vicarial Church - heilige Sargis Kirche

Die heilige Kirche Saint Sargis Vicarial Church / Sankt Sarkis Cathedral (Սուրբ Սարգիս Մայր Եկեղեցի, Surp Sarkis Mayr Yekeghetsi) mit dem Einsiedler-Kloster im damaligen Dorf Dzoragyugh war offizieller Sitz des Patriarchen, bevor die Anlage durch das Erdbeben im Jahr 1679 vollständig zerstört wurde. Während der Herrschaft Seiner Heiligkeit dem Katholikos Edesatsi Nahabet (1691-1705) wieder aufgebaut. Das heutige Gebäude stammt jedoch aus den zweiten Umbau in den Jahren 1835 - 1842 und ist Sitz der Araratian Päpstlichen Diözese der Armenischen Apostolischen Kirche. Den Wiederaufbau finanzierte der Londoner Wohltäter Sarkis Kurkjian und seine Kinder.

Auf dem oberen Teil des Dorfes Dzoragyugh und gegenüber der alten Yerevan-Festung am linken Ufer des Flusses Hrazdan stand seit frühester christlicher Zeit ein Einsiedlerkloster. Dieser weitläufige Komplex, umgeben von einer hohen befestigten Mauer, bestand aus den Kirchen St. Sarkis, St. Gevork und St. Hakob, aus den Gebäuden der Patriarchatsbüros und der Schule, aus einem Obstgarten und aus anderen Gebäuden.

Die St. Sarkis Kirche war der offizielle Sitz des Patriarchen, während das Kloster das patriarchalische Gasthaus für die Gäste war.

Die St.-Sarkis-Kirche wurde zusammen mit dem Einsiedlerkloster durch das große Erdbeben von 1679 zerstört. Sie wurde jedoch während der Herrschaft Seiner Heiligkeit Edesatsi Nahabet Catholicos (1691-1705) an derselben Stelle wieder aufgebaut. Die heutige St. Sarkis Kirche wurde in den Jahren 1835-1842 wieder aufgebaut.

Mit ihren inneren und äußeren architektonischen Besonderheiten war diese Kirche unter allen Kirchen der Altstadt von Eriwan am wenigsten gutaussehend. Sein unansehnliches Aussehen entsprach nicht seiner Bedeutung als Sitz der Araratschen Patriarchatsdiözese. Während der Herrschaft Seiner Heiligkeit Vazken I Katholikos der Armenier wurde die Kirche grundlegend renoviert und verbessert. Nach einem Entwurf des Architekten Rafayel Israelian im Jahr 1972 begannen die Umbauarbeiten der St. Sarkis Kirche und der Charakter des alten Kirchengebäudes blieb erhalten. Die Fassade war mit orangefarbenen Tuffsteinen aus Ani bedeckt und mit dreieckigen Nischen graviert. Nach dem Tod von R. Israyelian wurden die Bauarbeiten vom Koautor Ardzroun Galikian übernommen und fortgeführt. In den Jahren 1971-1976 Das Innenleben der Kirche wurde deutlich verbessert. Im östlichen Teil der Kirche wurde eine Galerie für den Kirchenchor hinzugefügt. Als Folge solcher Zusätze wurde es notwendig gefunden, die alte Kuppel und die alte Trommel zu entfernen und sie durch eine viel höhere Kuppel mit einer vielflächigen fächerförmigen Spitze zu ersetzen. Der Bau des Glockenturms der St. Sarkis-Kirche wurde im Jahr 2000 abgeschlossen.

Der Wiederaufbau der St. Sarkis Kirche wurde ermöglicht durch die Spende der Wohltäter Sarkis Kurkjian und seiner Kinder, die in London leben.

 

Red Bridge / Karmir kamurj

Red Bridge / Karmir kamurj

 

Abbas Mirza Mosque Wall

Ruinen der Mauern der Moschee von Mirza Abbasa / Abbas Mirza Mosque Wall

 

Weinbrennerei "Noy Erevan Brandy Factory"

Wer in Armenien war und nicht den armenischen Weinbrand gekostet hat, war nicht in Armenien. So sah auch unsere Reise eine Besichtigung einer traditionellen Weinbrand-Fabrik, det Noy Erevan Brandy Factory / Yerevan Ararat Wine Brandy Vodka Factory vor. Es ist ein ähnliches Erlebnis, wenn man an einer Kaffeerösterei vorbeifährt und ein Kaffeeduft in die Nase steigt, ist es hier der angenehm milde Duft des Weinbrandes - ein langjähriger Exportschlager des Landes.

 

Saint Gregory The Illuminator Cathedral / Sourp Krikor Lusavorich-Kathedrale / Surp Grigor Lusaworitsch Kathedrale

Saint Gregory The Illuminator Cathedral, Surp Grigor Lusaworitsch Kathedrale

Die dem Heiligen Gregor, dem Erleuchteten, geweihte Sourp Krikor Lusavorich-Kathedrale wurde zum 1.700 Geburtstag Armeniens als christliche Nation im Jahre 2001 fertiggestellt. Etwa 1.700 Gläubige haben hier einen Sitzplatz. Der Vatikan hat der Armenischen Kircheim Jahr 2001 vom Vatikan die Reliquien des Heiligen Gregor zurückgegeben und werden hier aufbewahrt.

Die Kathedrale von Surb Grigor Lusarovich- Gregor dem Erleuchter - in Eriwan war 2001 eingeweiht worden zur Erinnerung an die Erklärung des Christentums zur Staatsreligion vor 1700 Jahren.  heute ist diese Kirche mit ihrer Größe und Schönheit von verschiedensten plätzen in Eriwan zu sehenDer Heilige Gregor der Illuminator Kathedrale ( Armenier : Սուրբ Գրիգոր Լուսավորիչ մայր եկեղեցի , Surb Grigor Lusavorich mayr yekeghetsi ), auch als die Kathedrale von Eriwan bekannt ist derzeit die größte Kathedrale der Armenischen Apostolischen Kirche in der Welt, effektiv macht es die aktuelle größte Armenier Kathedrale Es befindet sich im Kentron Bezirk (Zentralbezirk) von Eriwan , der Hauptstadt von Armenien und gilt als eines der größten religiösen Gebäude im Südkaukasus zusammen mit der Heiligen Dreifaltigkeits-Kathedrale von Tbilisi (bekannt als die Sameba Kathedrale ). Angrenzend an die Metrostation General Andranik ist es von den zahlreichen Ecken Jerewan aus sichtbar.

https://en.wikipedia.org/wiki/Saint_Gregory_the_Illuminator_Cathedral,_Yerevan

Die Kirche St. Gregor der Erleuchter wurde auf Initiative des Armenikers Catolicose Vazgen I errichtet und war dem 1700. Jahrestag der Adoption des Christentums in Armenien gewidmet. Der Patriarch legte persönlich einen Gedenkstein an die Stelle der Kirchenkonstruktion. Die feierliche Einweihung der Kirche wurde am 7. April 1997 am Tag des Verkündigungsfestes der Jungfrau Maria am 7. April von der Armenian Catolicose Garegin A durchgeführt. Die Kirche wurde vom Projekt des Architekten Stepan Qyurkchyan gebaut. Es ist ein Kirchenkomplex, der aus drei Kirchen besteht: der Muttersuite, der St.-König-Trdat-Kapelle und der St.-Queen-Ashkhen-Kapelle. Vor der Kirche wurde ein Glockenturm mit mehr als 300 Säulen und einer Kuppel errichtet. Die Überreste von St. Gregor der Erleuchter sind in der Kuppel aufbewahrt. Die Überreste wurden von Garegin dem Zweiten im Jahr 2000 von St. Gregpry der armenischen Kirche in Neapel gebracht. Es gibt spezielle Säle für die Empfänge und im Erdgeschoss der Kirche. Der Entwurf des Bodens hat die Form eines Kreuzes und einer facettierten Kuppel. Es ist die größte Kirche unter allen armenischen Kirchen. Die Gesamtfläche des Komplexes beträgt etwa 3.822 m² und der höchste Punkt ist das Kreuz der Kirche, das 54 m vom Boden entfernt ist. Der Komplex besteht hauptsächlich aus Monolitheisen und Beton und ist mit dem hellorangenen Tuff aus der historischen Hauptstadt Armeniens-Ani verkleidet. Mit seinem prächtigen Aussehen wird es von vielen Teilen der Hauptstadt gesehen. Die Kirche wurde von emecent mecenates Alec und Mary Manoukyans, ihrem Sohn Richard und Tochter Luiz Simone Manoukyans gebaut.

Die St. Gregory the Illuminator Kirche wurde im Zentrum von Eriwan an der Stelle der heutigen Yeghishe Charentz-Schule in der Amiryan Street errichtet. Die Kirche war eine der letzten gebauten Kirchen in Eriwan. Die Kirche wurde 1869 gegründet, jedoch wurden die Bauarbeiten erst im Jahr 1900 abgeschlossen. Zwei Jahre später wurde ein Glockenturm aus dem östlichen Teil hinzugefügt. Nach den verfügbaren Informationen wurde die Kirche durch die Schenkung von Herrn Grigor Ghazarian gebaut und der Glockenturm wurde durch die Schenkung von Herrn Gevork Ter-Sahakian, beide Einwohner von Eriwan, gebaut.

Die St. Gregor der Erleuchter-Kirche mit ihrem Glockenturm bildete eine Volumen-räumliche architektonische Harmonie in der Straße und ihre Zerstörung war ein bedauerlicher Verlust für das Panorama von Eriwan. Diese prächtige Konstruktion wurde Ende der 1940er Jahre abgerissen.

So gingen wir zum etwa ... m entfernten Platz der Republik, vorbei an den "singenden Brunnen / singin fountains" vor der Nationalgalerie, der Arno Babajanyan Concert Hall, dem State Museum of Literature and Art, dem Historischen Museum und weiter südlich zu dem Wochenendflohmarkt Vernissage Yerevan (Vernisagge / Wernissage), wo leider nur an Wochenenden handgemachte Souvenirsangeboten werden.  

Vernisagge / Vernissage Market Yerevan

Auf den Wochenendflohmarkt Vernissage von Yerevan stellen zeitgenössische armenische Künstler und Maler ihre Gemälde aus, verkaufen sie und sind offen über die öffentliche Meinung der Werke. An Samstagen und Sonntagen ist dieser Platz eine echte Open-Air-Galerie, also zu einem echten Zentrum für zeitgenössische Kunst und Kultur. Man kann hier einfach nur herumgehen und die Gemälde von modernen Maler genießen. Die Vernissage gibt es seit über 17 Jahren - entstand zu Zeiten des Zerfalls der Sowjetunion. Es gewann eine große Popularität unter den örtlichen Gemeinde und Gästen der Metropole. Da die Armenier großen Meister des Handwerks sind, begannen sie verschiedene Souvenirs, Gegenstände aus Holz, Keramik, Schals und Tischdecken mit Handarbeiten der nationalen Mustern usw. zu vermarkten.

 

Platz der Republik

Das Herzstück von Yerevan ist der Platz der Republik mit seinen Singen Brunnen (Dancing Fountains) und den herrlichen Mosaik-Teppich, der darunter 3000 Jahre alten Ruinen bedeckt und für immer begraben hat. Der Platz der Republik und alle darum liegenden Gebäude wurden von Armenischen Architekt Alexander Tamanyan als Beispiel der sowjetischen Architektur gestaltet. Alle Gebäude rund um den Platz der Republik, das Armenien Marriot Hotel, das Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten, das Historische Museum, die Nationalgalerie, das Regierungsgebäude sowie die Post sind einzigartig und von verschiedenfarbenen Tuffstein gebaut.

Die berühmten sieben Brunnen sind Treffpunkt für tausende Armenier und seine Gäste. An den Wochenenden umkreisen viele fröhliche Hochzeiten den Platz dreimal, als wolle er ihre Herzen mit drei Ringen verbinden. In den Abendstunden gibt es oft Konzerte im Freien, die mit einem Feuerwerk abgeschlossen werden. Abendliche Lichtvorführungen (21:00 bis 23:00) von drei Brunnenbauten machen den Platz vor der Nationalgalerie lebendig.

 

Historische Museum von Jerewan / National Art Gallery (History Museum of Armenia)

Im National Art Gallery / History Museum of Armenia kann man innerhalb von Stunden eine Reise durch Jahrtausende der Armenier erhalten. 2000 Jahre alten Silber-und Goldmünzen, ein Modell des 1000 Jahre alten Ani, der Hauptstadt von Armenien 961-1045, alte armenischen und griechischen Töpferwaren, einzigartige geschnitzte Holztüren der heiligen Kirchen, lebensechte Teppiche, Waffen mit Original-Ornamenten.

Abendessen und Übernachtung in Jerewan in Nor-Nork.

 

Optional

Sergei Parajanov Museum (Paradjanov)

Das Museum befindet sich in einem traditionellen kaukasischen-Gebäude über zwei Etagen. Die Sammlung umfasst rund 1.400 Exponate mit Installationen, Collagen, Assemblagen, Zeichnungen, Puppen und Hüte. Das Museum zeigt auch unveröffentlichte Drehbücher, Libretti und verschiedene Kunstwerke, die Parajanov während er im Gefängnis war geschaffen hat. Unter den anderen Exponenten des Museums sind zwei neu erstellt Gedenkräume, Original-Plakate, Festivalpreise, unterzeichnete durch Federico Fellini, Lilya Brik, Andrej Tarkowski, Mikhail Vartanov, und Juri Nikulin, Geschenke von berühmten Besuchern Tonino Guerra, Wladimir Putin und Roman Balayan, der der Autor vom Film "A Night at Paradganov Museum" ist. Das Museum hat etwa 50 Ausstellungen organisiert, auch in Cannes, Athen, Tokio, Moskau, Rom, Teheran, Hollywood usw. Es ist das beste Museum in Jerewan - klein und eigenwillig, der angehende endgültige Heimat des berühmten sowjetischen Filmemachers Sergei Parajanov"


14. Tag - Freitag, xx.10.2018

Rückflug nach Deutschland

  ⇒ Flug von Jerewan Yerevan vom Internationale Flughafen Swartnoz (EVN) mit der Boeing 737-800,
     Flug-Nr. PS 612 der Ukraine International Airlines zum Flughafen Kiew-Boryspil (KBP)
  ⇒ Abflug: 05:50 Uhr Armenia Standard Time (AMST), Ankunft: 07:50 Uhr Eastern European Time (EET; +1h bei Sommerzeit),

  ⇒ Umsteigen in der Boeing 737-800 Flug-Nr. PS 401 der Ukraine International Airlines vom Flughafen Kiew-Boryspil (KBP) nach Frankfurt zum Internationaler Flughafen Frankfurt / Main (FRA )
  ⇒ Abflug: 11:10 Uhr Eastern European Time (EET; +1h bei Sommerzeit), Ankunft / Landung: 13:00 Uhr MESZ


Foto:


Heute: xxx hochauflösende georeferenzierte Fotos 4288x 2848 bei 300dpi (falls an Fotos von einzelnen Sehenswürdigkeiten Interesse besteht - einfach melden; Die hier veröffentlichen Fotos wurden für das Internet verkleinert und optimiert)


 

Optional und durchaus sehenswert:


Zurück zum Anfang mit Teil 1:  Reisebericht Chor Virap (Chor Virap, Norawank)


  Reisebericht Nordzypern 2014 sowie nach Zypern (westlicher griechischer Teil) 2015 * * Rundreise Lanzarote 2015