Startseite

Reisebericht über eine zweiwöchige private Urlaubsreise durch Armenien - Herbst 2018

Kurz-Übersicht der Rundreise Armenien im  Reisebericht Armenien

Rundreise Teil 1: Reisebericht Chor Virap (Chor Virap, Norawank)
Rundreise Teil 2: Reisebericht Chndsoresk (Goris, Chndsoresk)
Rundreise Teil 3: Reisebericht Tatew (Goris, Tatew)
Rundreise Teil 4: Reisebericht Sewanawank (Selim, Noraduz, Sewanawank, Dilidschan)
Rundreise Teil 5: Reisebericht Dilidschan (Dilidschan, Gosh)
Rundreise Teil 6: Reisebericht Kloster Sanahin und Haghpat (Dilidschan, Haghpat / Sanahin Kloster)
Rundreise Teil 7: Reisebericht Gyumri (Spitak, Gyumri, Harich)
Rundreise Teil 8: Reisebericht Amberd (Hrasdan, Bjni, Saghmosavank, Ohanavan, Amberd)
Rundreise Teil 9: Reisebericht Etschmiadsin (Jerewan, Etschmiadsin, Swartnoz)
Rundreise Teil 10: Reisebericht Geghard (Jerewan, Garni, Geghard)
Rundreise Teil 11: Reisebericht Jerewan (Jerewan, Matenadaran Museum, historische Museum)
Rundreise Teil 12: Reisebericht Eriwan (Eriwan, ...)

weitere Sehenswürdigkeiten Armeniens

Koordinatenliste zur Rundreise


Teil 3: Tatew Kloster

4. Tag - Freitag, xx. Oktober 2018

Fahrt von Goris nach Tatew und zurück (ca. .. km - Route)
Tatev monastery - Tatew Kloster

Gleich nach dem Frühstück verließen wir für einige Tage Yerevan und fuhren in den südwestlich gelegenen Ort Shinuhayr auf die H-45, wo bereits im nächsten Ort Halidzor die Talstation der Seilbahn Tatev war.

Was knapp 15 km serpentinreiche Straße bei einer halben Stunde Fahrt sind, schafft die weltweit längste Pendelbahn, die Seilbahn Tatev, mit etwa 5,75 km in 11 Minuten (ca. 35 km/h) in etwa 1540 m Höhe über NN zum Preis von 8 Euro (Hin- und Rückfahrt). Es stand jedem frei zu entscheiden, ob der per Seilbahn oder per Bus das Kloster erreichen wollte. Da wir beide die Seilbahnfahrt wie auch die serpentinreiche Strecke sehen wollten, wechselten wir uns bei der Fahrweise ab.Sie pendelt immerhin etwa 320 m über die Schlucht des Worotan (Vorotan-Tal) als größter Höhenunterschied.

Monastery Tatevi Harants Anapat

Man konnte dabei herrlich die Eremitage Monastery Tatevi Harants Anapat (17. Jhd.) herrlich aus der Luft sehen, welches unmittelbar fast unter uns - jedoch etwas links hinter den Fluß Worotan auf der Klosterhinfahrt zu sehen war. Das Nonnenkloster "hamalir" wurde im Jahr 1613 erbaut und war damals eine bedeutende Schule der höheren Bildung.

Große Eremitage von Tatev oder Tatevi Mets Anapat (Armenier: Տաթեւի Մեծ Անապատ) ist ein armenisches Kloster aus dem 17. Jahrhundert im Vorotan-Tal. Die Tatevi Anapat wird eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten.
https://en.wikipedia.org/wiki/Tatevi_Anapat

Satani kamurdg (Satanayi Kamurj) - Teufelsbrücke

In die Seilbahn-Kabine passen 25 Personen plus Kabinenbegleiter - also ausreichend, da wir alle diese luftige Fahrt genießen wollen. Fährt man mit dem Bus zum Kloster, überquert man das Naturdenkmal "Satani kamurdg (Satanayi Kamurj)" ("Teufelsbrücke") über den Fluß Vorotan, bevor die Serpentinen zum Kloster führen. Hier soll auch die Kirche Tsaghkut aus dem 10. Jahrhundert sich befinden, die leider nicht zu lokalisieren war.

Beachten Sie bitte, dass die Texte in Vorbereitung der geführten Rundreise aufgearbeitet wurden. Sie wurde noch nicht durchgeführt. Für Berichtigungen, Ergänzungen und Hinweise sind wir dankbar. Die derzeitigen Fotos werden fast ausschließlich durch eigene Fotos ersetzt.

Das Kloster Tatew / Tatev

Wir besichtigten des über einer Schlucht gebauten Kloster Tatew / Tatev aus der Zeit des 9.-17. Jahrhunderts und den Klosterkomplex aus dem 11.-13. Jahrhundert. Das armenisch-apostolisches Kloster und der Sitz des Erzbischofs von Sjunik wurde am Ort eines alten Heiligtums im Jahr 895 gegründet. Von 1390 bis 1453 war das politische Zentrum des Fürstentums Sjunik ein sehr großes intellektuelles Zentrum in Armeniens und eine anerkannte Universität mit vielen großen Theologen. Das KlosterKloster Bgheno-Noravank Bgheno-Noravank, die Sommerresidenz des Fürsten von Sjunik, kann als optionales Ziel besichtigt werden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Tatew

Das Kloster Bgheno-Noravank / Monastery

Hat man noch etwas Zeit, kann man den Tag mit einem Abstecher zum Kloster Bgheno-Noravank beenden.

Privatreisende können noch das Kloster Bgheno-Noravank besichtigen, welches etwa 13 km Luftlinie südlich von Goris mitten im Wald liegt. Hier ist es sinnvoll, den Ort per GPS-Koordinaten aufzusuchen. Der armenische Schriftsteller Axel Bakunts, dessen Museum wir eben besichtigten, entdeckte in den 1920er Jahren zufällig die Ruinen des Klosters aus dem 10. Jahrhundert mitten im Wald (etwa 100m von der Straße).
https://de.wikipedia.org/wiki/Bgheno-Norawank

 

 

Rückfahrt nach Goris

Sehenswert in Goris:
  ⇒ Archäologisches und ethnographisches Museum
  ⇒ Melikhhaus (18. Jh.)
  ⇒ Mittelalterliche Höhlensiedlung
  ⇒ Besichtigung des Hausmuseums des armenischen Schriftstellers Aksel Bakunz (Bakunts)
  ⇒ environs of Goris, Bells of Goris
  ⇒ St Hripsime Church, Goris, Kirche
  ⇒ Tuffstein wie Kappadokien 

  ⇒ Fahrt zur Unterkunft

weitere sehenswerte Ziele

  ⇒ Halidzor Fortress, Kapan
  ⇒ Vahanavank Monastery / Վահանավանք, Kapan (optional) - https://en.wikipedia.org/wiki/Vahanavank
  ⇒ Ruins Baghaberd Բաղաբերդ / David Bek's Castle (https://en.wikipedia.org/wiki/Baghaberd)

 

Heute: xxx hochauflösende georeferenzierte Fotos 4288x 2848 bei 300dpi (falls an Fotos von einzelnen Sehenswürdigkeiten Interesse besteht - einfach melden; Die hier veröffentlichen Fotos wurden für das Internet verkleinert und optimiert Anstelle der fremden Bilder habe ich Interesse an vergleichbaren Bildern, die auf Nennung des komplizierten Urheberrechts ihrer Fotos verzichten.)


Optional und durchaus sehenswert:

Foto: Fotogalerie aus araratbrandy.com
„Bgheno-Noravank2“ von Armen Manukov - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bgheno-Noravank2.JPG#/media/File:Bgheno-Noravank2.JPG


Fortsetzung im Teil 4:  Reisebericht Sewanawank (Goris, Selim, Noraduz, Sewanawank, Dilidschan)


  Reisebericht Nordzypern 2014 sowie nach Zypern (westlicher griechischer Teil) 2015 * * Rundreise Lanzarote 2015